HANNOVER. Insgesamt 50 Qualitätszertifikate vergab das niedersächsische Wirtschaftsministerium am 30. November an Betriebe und Anbieter touristischer Dienstleistungen. Mit den Initiativen „KinderFerienLand Niedersachsen“, „ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen“ und „Reisen für alle“ will die Landesregierung zur nachhaltigen Verbesserung und Stärkung der Qualität im Niedersachsentourismus beitragen. Im Rahmen der Initiative „ServiceQualität Deutschland“ nahmen am Mittwoch 17 von insgesamt 353 niedersächsischen Betrieben die Zertifizierung entgegen. Auch der Anbieter Kanufeeling aus Hermannsburg freute sich, bei der Verleihungsveranstaltung in Hannover mit über 70 Teilnehmern als ServiceQualität Deutschland-Betrieb zertifiziert zu werden.

„Wir freuen uns, Teil dieser bundesweiten Initiative zu sein und unseren Gästen somit einen noch besseren Service bieten zu können. Unsere Gäste sollen sich stets wohlfühlen und bei uns das bekommen, was sie sich wünschen. Deshalb orientieren wir uns an ihren Erwartungen und arbeiten im Rahmen der Initiative an einer konsequenten, gezielten und vor allem nachhaltigen Verbesserung unserer Leistungen“, so Irmhild Siemering, Inhaberin von Kanufeeling. Der Betrieb nimmt damit auch mit über 3.500 weiteren Betrieben an der bundesweiten Initiative zur Verbesserung der Servicequalität bei Dienstleistungsbetrieben in Deutschland teil.

ServiceQualität Deutschland ist ein Schulungs- und Qualifizierungsprogramm. Es hilft Betrieben, angebotene Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern und über einen optimierten Service die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Teilnehmende Betriebe können frei entscheiden, welche der drei Stufen des standardisierten Systems sie erreichen möchten – das Q-Siegel mit einer Gültigkeit von drei Jahren erhalten sie nach erfolgreicher Umsetzung. Eine Rezertifizierung nach Ablauf der drei Jahre ist möglich. Über 3.500 klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland nehmen bereits an der Initiative teil: Dienstleister aus Gastronomie, Hotellerie, Handel und Handwerk, Gesundheits- und Finanzwesen, Reiseveranstalter, Freizeit-, Kultur- oder Bildungseinrichtungen, Tagungszentren, Stadtverwaltungen, Arztpraxen, Rechtsanwaltskanzleien und Beratungsfirmen. Ausführliche Informationen zur deutschlandweiten Initiative gibt es unter www.q-deutschland.de.

Das Foto zeigt (von rechts):  Irmhild Siemering, Kanutouristikerin und Inhaberin von Kanu-Feeling, Lebensgefährte Uwe Schäfers und Staatssekretärin Daniela Behrens.
 

Kommentare sind geschlossen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.