Log empty

Direkte Verbindung zwischen Gemeinde Südheide und Heidekreis

„Kartoffel-Highway“ als Kreisstraße mit Radweg eingeweiht

23.05.2017 - 15:14 Uhr     zaulick    0

SÜDHEIDE. Von der „grünen Planstraße“ zur Kreisstraße mit Radweg – diese Aufwertung hat das im Volksmund als „Kartoffel-Highway“ bezeichnete Sträßchen zwischen Hetendorf und der Gemarkung Wietzendorf erfahren. Allerdings hat die Baumaßnahme deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen als geplant. Ein gutes halbes Jahr lang wurde gebaut – unter Vollsperrung. Ursprünglich war von einer achtwöchigen Bauzeit ausgegangen worden. Heute wurden Straße und Radweg von den Landräten Klaus Wiswe und Manfred Ostermann, den Bürgermeistern der Gemeinden Südheide und Wietzendorf, Axel Flader und Uwe Wrieden, sowie Politikern – von Gemeinrat bis Bundestag- mit einer Fahrradtour auf dem neuen Radweg eingeweiht.

Befahrbar waren sowohl die Straße als auch der Radweg bereits seit Ostern. Für die Gemeinde Südheide erhält der „Kartoffel-Highway“ (ursprünglich so genannt, weil die Straße ein zur Erntezeit viel befahrener „Zubringer“ zur Kartoffelstärkefabrik in Wietzendorf ist) seine Bedeutung längst vor allem als schneller „Zubringer“ zur Autobahnauffahrt Soltau Süd.

Der Landkreis hatte den ehemaligen Gemeindeverbindungsweg im Jahr 2013 von der damaligen Gemeinde Hermannsburg übernommen und zur Kreisstraße heraufgestuft. Parallel zu der jetzigen Ausbaumaßnahme auf eine Straßenbreite von 6.20 Meter, wurde im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinden Südheide und Wietzendorf sowie der Landkreise Heidekreis und Celle ein 2,5 Meter breiter Radweg in Asphaltbauweise erstellt. Der Radweg beginnt im Heidekreis in der Gemeinde Wietzendorf an der K 45, verläuft dann weiter entlang der K 13 im Landkreis Celle und mündet schließlich in die „alte“ K 13 bei Hetendorf. Die Länge der Baustrecke beträgt ca. 3.300 Meter.

Das Bauvorhaben wurde mit Fördermitteln nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden realisiert. Die Gesamtbaukosten (Radweg und Fahrbahnausbau) belaufen sich auf ca. 1,6 Mio. 60 % des Straßenbaus werden aus Fördergeldern finanziert, 40 % übernimmt der Landkreis Celle. Das Land Niedersachsen sowie die Gemeinden Südheide und Wietzendorf beteiligen sich an den Radwegkosten. Die Bauausführung erfolgte durch die Firma STRABAG aus Braunschweig.

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.