BARCELONA/CELLE. Gerade sind 16 zukünftige Abiturienten der Berufsbildenden Schulen 1 Celle (bbs1) von ihrer Sprachreise nach Barcelona zurückgekehrt, wo das Berufliche Gymnasium Wirtschaft bereits zum fünften Mal hingereist war. Katalonien erleben und Sprache erlernen, stand auf dem Programm. Geplant, organisiert und durchgeführt wurde die Reise von den (Spanisch-)Lehrerinnen Helen Redmann und Willa Christine Klänhardt.

“Die Berufsbildenden Schulen I in Celle-Altenhagen richten den Blick in Richtung Eurpoa.  Sprachen, kulturelle Bildung und internationale Ausrichtung prägen nicht erst seit gestern den Lehrplan und das Leitbild der Schule. Neben Französisch haben die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit, Spanisch zu erlernen. Im Rahmen des Unterrichts werden nicht nur abiturrelevante Themen vermittelt, sondern darüber hinaus auch Kenntnisse der spanischen Kultur. Gekrönt wird dies durch die jährliche jahrgangsübergreifende Fahrt der Spanischkurse”, erläutern die beiden Lehrerinnen.

So flogen auch in diesem Jahr Gymnasiasten aus den Jahrgängen 11 und 12 nach Barcelona um sich sowohl der Kultur als auch Gemeinschaftsaktivitäten zu widmen. Jeder Tag behandelte einen von den Lehrkräften ausgesuchten Schwerpunkt, beispielsweise die Kathedrale Sagrada Familia, der Parque Güell oder die Altstadt mitsamt der Hafengegend sowie die Ramblas. Ein Highlight stellte in diesem Jahr der Besuch des Fußballstadions „Camp Nou“ dar. Die Abende boten Gelegenheit, typische spanische Küche zu kosten und dabei die im Unterricht erworbenen Spanischkenntnisse anzuwenden.

Auch für die kommenden Jahre sind weitere Fahrten in Planung, da diese aus Sicht der Lehrkräfte eine hervorragende Möglichkeit für die jungen Erwachsenen sind, ihre kulturelle und sprachliche Kompetenz auszubauen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.