CELLE. Eine Schülergruppe des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums (KAV) Celle veranstaltet am Freitag, den 30. November 2018, ein Benefizkonzert für ein Straßenkinder-Projekt im Nordosten Brasiliens. Ab 19 Uhr werden im Beckmannsaal des Gebäudes KAV II bei freiem Eintritt sowohl die BigBand als auch die Little BigBand des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums zu hören sein. Der gesamte Spendenerlös wird an die Brasilienhilfe „Communidade Vida Nova“ weitergeleitet.

Für viele Kinder und Jugendliche in Brasilien ist die Zukunft ohne jede Hoffnung. Sie wachsen auf in den riesigen Elendsvierteln der Megastädte, ohne Schul- und Berufsausbildung. Deswegen flüchten sie in ein Leben voller Drogen und Kriminalität, das oft früh endet. Die Projekt bietet den Kindern in Form von Kinderheimen und einer Tagesstätte einen letzten Ausweg und Zufluchtsort. Mit ihren Spenden können die Besucher dazu beitragen, den Kindern und Jugendlichen Wege in eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Doch wie kommen die Celler Jugendlichen auf die Idee, eigenständig ein Benefizkonzert für das Projekt zu organisieren? Matthias Lennartz, Lehrer am Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium, erzählte im Deutschunterricht nach den Herbstferien einigen Zehntklässlern von seinem Besuch in Brasilien, wo sein Cousin ein Projekt für Straßenkinder leitet. Pater Benedikt Lennartz ist seit 2004 als Pfarrer in Craíbas in Brasilien tätig. In einer Tagesstätte zwischen Recife und Olinda werden jeden Tag jeweils 120 Kinder durch verschiedene Angebote auf eine sinnvolle und selbstständige Lebensgestaltung vorbereitet. Neben den Nachhilfestunden, Musikgruppen und einer Fußballschule gehören zu der Brasilienhilfe noch viele weitere Projekte. Unter anderem leitet „Padre Bene“ auch mehrere Kinderheime in Arapiraca, wo er sich um den Lebensunterhalt, die medizinische Versorgung, den Schulbesuch und somit die Zukunft der Kinder kümmert. Es werden auch Computerkurse für die Kinder und auch Erwachsenen angeboten. Alle drei bis vier Jahre besucht der Deutschlehrer die brasilianischen Kinder, um mit ihnen Ausflüge zu machen, sie zu unterrichten und mit ihnen gemeinsam die wöchentlichen Gottesdienste zu besuchen. Nun wollen die Schüler mithilfe des Benefizkonzertes möglichst vielen Menschen die Möglichkeit bieten, etwas Gutes zu tun.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.