BERGEN. Zwar hat das Bergener Schützencorps auch schon mal einen seiner Zugführer auf einem Elefanten durch die Stadt reiten lassen, die Kamele, die gestern auf dem Parkplatz eines an die Bundesstraße 3 angrenzenden Einkaufsmarktes durch Verkehrsteilnehmer gesichtet worden waren, hatten allerdings mit dem örtlichen Schützenwesen nichts zu tun.

Die ausgerückten Polizeibeamten stellten fest, dass die sieben Kamele aus dem unweit errichteten Winterlager eines Zirkusses ausgebrochen waren. Um eine Gefahr für den fließenden Verkehr auf der B3 zu verhindern, sicherten sie die Örtlichkeit bis zur Rückführung der Tiere in ihren  Stall ab. Ein verantwortlicher Mitarbeiter des Zirkus‘ führte die Tiere in ihre Stallung zurück.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.