Abfallzweckverband informiert: Keine unverpackte Asche in die Mülltonne

Wirtschaft Von Extern | am Di., 13.10.2020 - 18:32

CELLE. Viele machen es sich jetzt in der kälteren Jahreszeit vor dem Kamin gemütlich und genießen die Wärme. Wohin jedoch mit der Asche nach dem Vergnügen? Der Zweckverband Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass Asche nur in staubdichten Behältnissen, wie etwa Kunststofftüten, richtig über die Restabfalltonne entsorgt wird. Wichtig bei der Asche aus dem Kamin oder auch dem Ofen: Sie muss erkaltet sein, damit es nicht zum Mülltonnenbrand kommt.

„Wird die Asche lose in die Mülltonne gefüllt, kommt es beim Kippen am Sammelfahrzeug zu Staubwolken, die sowohl für die Mitarbeiter als auch für Passanten gesundheitsgefährdend sein können, wenn diese sie einatmen“, so Tobias Woeste, Geschäftsführer beim Zweckverband. Das Gleiche gelte auch für Grillasche, Katzenstreu, Kehrgut oder den Inhalt von Staubsaugern ohne Beutel. Stellen die Mitarbeiter vor dem Kippen fest, dass unverpackte Stäube in der Mülltonne sind, werde die Tonne ungeleert stehen gelassen. Eine Leerung erfolge dann erst nachdem die Stäube verpackt oder gebunden wurden.