"Keinesfalls Sieg für Abrissbefürworter" - Otto Haesler Initiative widerspricht Stadt

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 08.04.2021 - 21:41

CELLE. Der Vorstand der otto haesler widerspricht der gestrigen Mitteilung der Stadt, die erteilte Abrissgenehmigung des Haesler-Gebäudes in der Speicherstraße sei laut oberster niedersächsischer Denkmalbehörde rechtmäßig. Die Stadt habe wichtige Teile des Schreibens der Behörde ausgespart. Laut Initiative weise diese darauf hin, dass das Gebäude erhalten und instandgesetzt werden solle.

Stellungnahme "otto haesler initiative", unzensiert und unkommentiert:

1) Die Stellungnahme der Fachaufsicht zur Abrissgenehmigung der Stadt ist keinesfalls ein Sieg für die Abrissbefürworter. Denn die Pressemitteilung der Stadt lässt leider wichtige Teile des Schreibens der obersten Denkmalbehörde einfach weg. Die Fachaufsicht sieht keine Mängel bei den Verfahrensschritten. Sie weist aber ausdrücklich darauf hin, dass es aus Sicht des kulturellen Erbes wünschenswert wäre, wenn das Objekt dennoch erhalten und in Stand gesetzt wird, da ihm im Werk Otto Haeslers eine hohe Bedeutung zukommt, dokumentiert es doch seinen Übergang zum neuen Bauen. Das heißt doch nichts anderes, als dass ein Ratsbeschluss notwendig ist, um den Willen der Stadt festzuhalten – und den fordern wir jetzt.

2) Außerdem fragen wir uns, ob die vom den Denkmalbehörden geforderte Dokumentation des Hauses beginnen konnte, bevor das Gebäude demoliert worden ist – Abrissgenehmigung 9.3.2021 mit Forderung nach einer umfangreichen prüffähigen Dokumentation des Gebäudes, Demolierung des Hauses 10.3.2021.

3) Nach wie vor haben wir Zweifel an der fachlichen Begründung der Notwendigkeit eines Abrisses.

Abriss von Haesler-Gebäude laut Denkmalschutzbehörde "fachaufsichtlich nicht zu beanstanden"

CELLE. Die städtische Abrissgenehmigung des Gebäudes in der Speicherstraße 25 ist rechtmäßig. Das teilt heute die Stadt Celle mit, nachdem das Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur eine "fachaufsichtliche Überprüfung des gesamten Verfahrens" eingeleitet hatte (CELLEHEUTE berichtete). Nachdem das Land Niedersachsen als Oberste Denkmalbehörde die Verfahrensunterlagen zur Einsicht angefordert hatte, liege nun das Ergebnis der Überprüfung vor.
...