Kellerbrand durch Zigarettenkippe - Mann verletzt

Polizei + Feuerwehr Von Extern | am Di., 07.04.2020 - 07:24

CELLE. Gestern um 23:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit den Ortsfeuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache zu einem Kellerbrand in die Helmuth-Thiele-Straße im Stadtteil Westercelle alarmiert.

Dort hatten Gegenstände im Keller eines Reihenhauses gebrannt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer bereits gelöscht, der Keller und Teile des Wohnbereiches jedoch verraucht. Eine Person musste durch den Rettungsdienst versorgt werden und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Durch die Feuerwehr wurde die Brandstelle kontrolliert und das Gebäude belüftet und entraucht. Hierbei kam ein Drucklüfter zum Einsatz.

Im Einsatz waren drei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Westercelle, fünf Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, ein Rettungswagen, die Polizei und der Führungsdienst Landkreis Celle als organisatorischer Leiter Rettungsdienst. 

NACHTRAG POLIZEIMELDUNG:

Celle - Zigarettenkippe sorgt für Kellerbrand +++ 35-Jähriger erleidet Rauchvergiftung

Celle (ots)

Gestern Abend wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Kellerbrand in einem Reihenhaus in der Helmut-Thiele-Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Hausbewohner den Schwelbrand bereits gelöscht, jedoch war das Haus massiv verqualmt. Die 29-Jährige Bewohnerin mit ihren vier Kindern blieb unverletzt, während ihr 35 Jahre alter Lebensgefährte eine Rauchgasvergiftung erlitt und ins Krankenhaus kam. Nach ersten Ermittlungen der Polizei dürfte eine nicht ordnungsgemäß entsorgte Zigarettenkippe im Keller ursächlich für den Schwelbrand gewesen sein. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Das Haus ist derzeit unbewohnbar.