"Kicken am Schloss" - Fußballderby für mehr Toleranz

Ballsport Von Redaktion | am Fr., 06.05.2016 - 18:21

CELLE. Am späten Vormittag startete das 1. Celler Jugendfussballevent für Respekt und Toleranz vor dem Celler Schloss  - angepfiffen von Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende. Auf einem Open-Air Soccer-Court kickten Jugendliche der Jahrgänge 1999 bis 2002 im 4-gegen-4-Modus gegeneinander. Dabei trafen durchaus berühmte Mannschaften wie "Bayern München" gegen die "klebrigen Banditen" aufeinander.


Fotos: Peter Müller

Ausrichter des Events sind die Vereine OKiJ (Offene Kinder- und Jugendarbeit Altencelle) und der Fußballverein Inter ´07 Celle. Deniz Karabulut (Inter ´07) und Karin Lohöfener (OKiJ) freuen sich, dass die Veranstaltung große Resonanz gefunden hat. Das Konzept, Jugendliche aus unterschiedlichen Herkunftsländern über die Freude am Fußball miteinander in Kontakt und Dialog zu bringen, ging auf. „Sport schlägt eine Brücke zwischen den Jugendlichen, überwindet Sprachbarrieren und baut Vorurteile ab“, so Lohöfener.