"Kidical Mass" fordert mehr Sicherheit für Radfahrer

Verkehr Von Extern | am So., 21.06.2020 - 09:44

CELLE. Unter dem Motto "wir radeln sicher durch die Stadt" fand gestern die erste "Kidical Mass" in Celle statt. An der Fahrrad-Demonstration durch die Celler Innenstadt am Tag der Verkehrssicherheit beteiligten sich 30 Radfahrende. Der jüngste Teilnehmer war ein halbes Jahr, die älteste Teilnehmerin weit über 70 Jahre alt.

Damit erreichte die Kreisgruppe Celle des Verkehrsclubs Deutschlands (VCD) nach eigenen Angaben das Ziel zu zeigen, dass sich Radfahrende jeder Altersgruppe mehr Sicherheit im Straßenverkehr wünschen. Bei der Auftaktkundgebung lobte Michael Weinrich die Umwidmung der Hartzer Straße in eine Fahrradstraße, womit man die Schulwegsicherheit erhöhen wolle. Das reiche aber bei weitem nicht, denn "jede Straße ist ein potenzieller Schulweg", so Weinrich. 

Nach dem 3,5 km langen Demonstrationszug durch die Innenstadt erklärte Claus Stahl die Critical Mass, eine Fahrradaktionsform, die weltweit am letzten Freitag des Monats stattfinde. Auch in Celle wollen sich am kommenden Freitag wieder Radfahrende um 18 Uhr an der Öffentlichen Luftpumpe am Alten Rathaus (Markt) treffen. Stahl wies weiterhin auf den "Fragebogen zur Verbesserung des Radverkehrs" hin, der im Internet unter  https://www.celle.de/fb_rad ausgefüllt werden könne. Es sei wichtig, der Stadt über diesen Weg Rückmeldungen zur Situation für Radfahrende zu geben. Eine Meldung erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass der erkannte Mangel abgestellt würde.

Die VCD Kreisgruppe Celle war zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung und wies auf die gestartete Petition "für ein lebenswertes Celle" hin, die im Internet unter https://weact.campact.de/petitions/kidical-mass-fur-ein-lebenswertes-celle unterzeichnet werden kann.