BERGEN/HAMBÜHREN. Jede Menge „brandinteressante“ und durchaus exklusive Einblicke in die Lebenswelt, bzw. den Dienstalltag einer besonderen Feuerwehr bekamen die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Hambühren bei ihrer Exkursion zur Feuerwache des Truppen-Übungsplatzes Bergen am 15. September geboten. Sind den jungen Nachwuchs-„Einsatzkräften“ die Abläufe und Anforderungen „ihrer“ Freiwilligen Feuerwehr teilweise bereits ganz gut bekannt, war es jetzt sehr spannend zu erfahren, wie es woanders – in diesem Fall, bei einer besonderen Berufsfeuerwehr mit speziellem Auftrag zugeht.

Nicht zuletzt durch gute Kontakte des Feuerwehrkameraden Gert Bärwaldt zu den entsprechenden Führungskräften der Bundeswehrfeuerwehr, wurde dieser Kinderfeuerwehr-Sonderdienst überhaupt ermöglicht und kann zu einem der vielen „abwechslungsreichen Dienste“ gezählt werden. Wachabteilungsleiter Frank Trappe ging in guter und verständlicher Weise auf alle Fragen und Anmerkungen des Feuerwehrnachwuchses ein. Geduldig wurde die Feuerwache mit allen ihren Funktionsräumen inklusive der Fahrzeughalle gezeigt. Großes Interesse galt auch den Einsatzfahrzeugen. Ausgiebig wurden einige Funktionen an den Löschfahrzeugen nicht nur beäugt, sondern auch gleich ausprobiert.

Anschließend durften die Kinder eine kleine Fahrt auf dem für die Öffentlichkeit gesperrten Truppen-Übungsplatz unternehmen. Unter anderem wurde dort eine der Panzer-Schießbahnen genauer in Augenschein genommen, zu der es ebenfalls erstaunlich viel Spannendes zu erläutern gab. Sehr erfreut über die ausgesprochene Einladung zu einem erneuten Besuch, verabschiedeten sich die Kinderfeuerwehr-Mitglieder und die vier begleitenden Feuerwehrangehörigen bei den enorm gastfreundlichen Feuerwehrkameraden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.