MEISSENDORF. Vom 10. bis 11. Juni findet die fünfte von acht  Fortbildungen unter dem Titel “Naturgeburtstag” statt. Dieses Mal geht es wieder nach Winsen (Aller), wo die Fortbildung schon letztes Jahr im Juni zu Gast war.

Auf der Fortbildung der NAJU Niedersachsen werden Spiele und Aktionen sowie ganze Abläufe für Kindergeburtstage in der Natur vorgestellt. Sie ist deshalb interessant für Personen, die beruflich, ehrenamtlich oder privat solche Veranstaltungen durchführen wollen. Da es sich um Elemente aus der klassischen Umweltbildung handelt, eignet sich das Seminar aber auch für Gruppenleiter/innen, Hortbetreuer/innen, Erzieher/innen und andere, die mit Kindern draußen arbeiten wollen.

Dass die Fortbildung wieder Station auf NABU Gut Sunder macht, hat einen guten Grund: „Als wir letztes Jahr dort waren, hat uns nicht nur die tolle Lage an den alten Fischteichen begeistert, wir konnten auch noch großartige Naturerlebnisse obendrauf legen“, schwärmt Andrea Goike, Referentin im Projekt „Naturgeburtstag“. So konnten Prachtlibellen bewundert, Hohltauben gehört und Glühwürmchen beobachtet werden. „Naturerfahrung kann eigentlich überall stattfinden, aber es macht natürlich doppelt Spaß, wenn man dabei noch die eine oder andere naturkundliche Besonderheit zeigen kann“, pflichtet Andrea Tapp, Projektleiterin der NAJU, bei. Untergebracht werden die Fortbildungsteilnehmer zudem im wunderschönen „Herrenhaus“, dem alten Gutshaus, das heute ein Hotel ist und vom diakonischen Verein „Lobetalarbeit“ geführt wird.

Aufgrund der Förderung des Projektes durch die Niedersächsische Bingo Umweltstiftung kann die Fortbildung günstig angeboten werden:  70 Euro kostet die Teilnahme, inklusive Unterkunft und Verpflegung. Anmeldung bis zum 27. Mai unter naturgeburtstag@naju-niedersachsen.de oder unter www. naju-niedersachsen.de.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.