ESCHEDE. Die Eicklinger Mannschaftsleitung musste die Aufstellung nach dem Spiel am Vorabend in Oldendorf in der ersten Bezirksklasse Tischtennis für die abschließende Begegnung in Eschede nochmal umstellen. Neben Dietmar Siefert fiel kurzfristig auch Markus Scavarda mit gesundheitlichen Problemen aus, so dass die beiden Edelreservisten Carsten Pröve und Kapitän Frank Weiss in die Mannschaft rotierten.

Allerdings musste auch der Gastgeber auf seine Nr. 1, Carsten Frobusch, wegen gesundheitlicher Probleme verzichten. In den Doppeln sah man dann auf Eicklinger Seite bereits die tiefe Entschlossenheit, beide Punkte aus Eschede mitnehmen zu wollen. Gut eingestellt und hochmotiviert wurden alle drei Doppel mehr oder weniger problemlos gewonnen, so dass die anschließenden Einzel relativ befreit angegangen werden konnten. Hier zeigte Tim Söhnholz dem manchmal etwas ungestüm agierenden Sergej Kraus seine Grenzen auf und holte schnell den vierten Punkt.

Für die Fachleute dann etwas überraschend – der Spielverlauf in der Begegnung Albrecht Meier gegen den hochaufgeschossenen Aufschlagspezialisten Holger Brandes. Das Escheder Publikum konnte sich an super Spielwechseln erfreuen, die zumeist aber der Eicklinger für sich entscheiden konnte, der nicht zuletzt aufgrund seiner überragenden mentalen Einstellung den nächsten Punkt für sein Team holen konnte zum zwischenzeitlichen 5:0 Spielstand. In der Mitte durften dann die Escheder über den ersten Punkt jubeln. Sven Bergmann-Thies gewann gegen Axel Gierke, der aufgrund der personellen Ausfälle in der Mitte aufgeboten wurde, knapp mit 3:2 Sätzen. Das sollte es dann aber auch für die Gastgeber gewesen sein.

Nacheinander holten dann Jörg Schepelmann, Carsten Pröve und Frank Weiss die Punkte 6,7 und 8 für die Eicklinger Herren. Insbesondere Jörg Schepelmann zeigte einmal mehr die gesamte Bandbreite seines Schlagrepertoires gegen das Escheder Tischtennis-Denkmal „Bubi“ Laue. Aber auch die beiden Edelreservisten Frank Weiss und Carsten Pröve hielten sich schadlos in ihren Begegnungen im unteren Paarkreuz und blieben an diesem Spieltag unbesiegt. Den Schlusspunkt setzte dann Tim Söhnholz mit einer erneut überragenden Leistung gegen Holger Brandes, dem letztlich nichts anderes übrig blieb, als dem Eicklinger zu gratulieren.

Damit war der 9:1 Sieg eingefahren, der in dieser Höhe sicherlich etwas überrascht aber angesichts des Spielverlaufs durchaus verdient war. „Das war nochmal eine klasse Mannschaftsleistung zum Abschluss der Hinserie und ich bin mit Leistung und Einstellung absolut zufrieden“, zog Frank Weiß abschließend Bilanz. Jetzt geht es erstmal in die wohlverdiente Winterpause, wobei die Eicklinger vereinsintern am Freitag 16.12. noch ihr traditionelles Vorweihnachts-Mixed-Turnier ausspielen werden, zu dem hoffentlich wieder viele Aktive in der Eicklinger Arena begrüßt werden können.

Kommentare sind geschlossen.