CELLE. Am Donnerstag, den 8. November um 19.30 Uhr,  startet eine neue Veranstaltungsreihe mit barocker Lyrik in den Prunkräumen des Celler Schlosses.

In Kooperation mit dem Museumsverein bringt das Residenzmuseum im Celler Schloss ein neues kleines Veranstaltungsformat heraus: In den barocken Staatsgemächern sollen Texte unterschiedlicher Art, Rezitationen und Musik aus eben dieser Epoche lebendig werden.  Den Auftakt macht der in Celle lebende Germanist und Philosoph Dietmar Herbst, der seine Lust und Freude an der Lyrik der Barockzeit mit seinem Publikum teilen möchte. Mit seinem 1624 erschienenen „Buch von der Deutschen Poeterey“ hatte Martin Opitz ein neues fruchtbares lyrisches Schaffen angestoßen, das zu einer Belebung der Formen- und Themenvielfalt der Sprache, Kultur und des „Literaturbetriebes“ im deutschsprachigen Raum führte.

Aufführungsort ist das Paradeschlafgemach im Zweiten Obergeschoss des Nordflügels, wo Raumgestaltung und Sprache des Barock einander begegnen und befruchten sollen. Aufgrund der Raumgröße und der hochrangigen Ausstattung des Raumes ist die Teilnehmerzahl auf 35 Personen beschränkt.

Im November finden zwei Abende zu den Themen „Lebenslust und Vergänglichkeit“, sowie „Krieg und Frieden“ statt, ein dritter im Februar 2019 wird der barocken Liebeslyrik gewidmet sein.  Karten für diese Veranstaltung zum Preis von 5,00 € (Einheitspreis) sind im Vorverkauf an der Kasse des Bomann-Museums erhältlich. Die Einnahmen kommen dem Museumsverein Celle e.V. zugute.

 

Veranstaltung im Überblick:

08.11.2018, 19:30 Uhr
Menschenbilder und Weltbilder zwischen Lebenslust und Vergänglichkeit

21.11.2018, 19:30 Uhr
Krieg und Frieden und Vaterland: „Wer sind die? Menschen nicht, des Todes Schergen nur sind es, die sich grauenhaft zerfleischen…“

14.02.2019, 19:30 Uhr
Ein Abend zur Liebeslyrik: Anbetung, Flirtschule und frivole Salonpoesie

Ort: Barocke Staatsgemächer, Celler Schloss
Eintritt: 5,00 €
Karten an der Kasse des Bomann-Museums
Reservierung: 05141 12 45 40



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.