CELLE. Lieder über Liebe, Armut und so manchen Tunichtgut, Tänze voll schwelgender Wehmut und schelmischem Übermut: Klezmer-Musik lebt da, wo Menschen sind – im alten jüdischen Zentrum Krakau ebenso wie im Waschsalon nebenan. Oboe, Geige und Akkordeon sind rasch ausgepackt und geben sich unverstärkt ein Stelldichein mit dem Gesang. „Di Chuzpenics“ spielen jiddische Musik in ihrer ganzen Bandbreite und Bodenständigkeit. Am Samstag, den 23. Februar 2019, sind sie im Gajah, um 20.00 Uhr zu hören. 2013 ist mit „glat asoj!“ ihre fünfte CD erschienen, wie die Vorgänger „tsulib maschke“ und „Glik“ bei Silberblick-Musik Berlin.

Gajah, Schuhstr.23. Tel: 05141 740310, Eintritt: € 14,-





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.