CELLE. Das Repertoire von „Shoshana“ umfasst Lieder und Instrumentalstücke, die sich auf die Tradition der Aschkenasim, der mittel- und osteuropäischen Juden, stützen. Es wird also sowohl in Hebräisch als auch in Jiddisch gesungen. Das Ensemble „Shoshana“ spielt Klezmer, jiddische Lieder und Israel-Pop. Auf den Konzerten des Ensembles sind aber auch jüdische Tangos und Frejlachs zu hören.

Während ihres Zusammenspiels hat das Ensemble erfolgreich an zahlreichen Veranstaltungen in ganz Deutschland teilgenommen: zum Sachsen-Anhalt-Tag, im Landtag, am 4. Kulturprogramm des Zentralrats der Juden in Deutschland, am 3. Internationalen Festival der Jüdischen Kunst “Goldene Chanukkia“, zur Pogromnacht, in Altenheimen, zu Ausstellungen, bei Benefizkonzerten, zu Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Festen.

In ungewöhnlichen Arrangements (alle  stammen aus eigener Feder!) für Knopfakkordeon, Violine und Gesang, verspricht das Ensemble „Shoshana“ seine Zuhörer mit bravourös interpretierten instrumentalen Frejlachs (frei übersetzt: fröhliche Stücke) und harmonischen Klängen mit der Tiefe und Wärme der jüdischen Seele zu bezaubern.

Ort:                Celler Synagoge, Im Kreise 24
Termin:          Samstag, 25. März 2017, 19.00 Uhr
Eintritt:          12,00 Euro, Schüler und Studenten 6,00 Euro
Veranstalter:    Stadtarchiv Celle in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Celle e.V. und       der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.