Klimaplattform Celle vergibt Klimaschutzpreis

Umwelt Von Extern | am Do., 15.07.2021 - 17:06

CELLE. „Werde Klimaheld:in Celle“ fordert die Celler Klimaplattform auf und weist darauf hin, dass noch bis zum 18. Oktober Bewerbungen für Celles ersten Klimaschutzpreis abgegeben werden können. Bewerben können sich alle Menschen im Celler Stadtgebiet. Der Preis wird jeweils in den vier Kategorien BürgerInnen, Organisationen, Firmen und Bildungseinrichtungen vergeben und ist damit für alle zugänglich. Die Ausschreibungsunterlagen können unter www.celler klimaplattform.de heruntergeladen werden. 

Eingereicht werden können sowohl technische Maßnahmen als auch energiesparende Verhaltensweisen sowie Aktionen und Projekte, die der Aufklärung und/oder der Motivation zum Mitmachen im Bereich des Klimaschutzes dienen. Auch kulturelle Beiträge sind preiswürdig, wenn sie das Thema Klimaschutz bearbeiten und hierdurch einen Bildungsbeitrag leisten (z. B. durch  Musik, Theater, Film). 

„Natürlich freuen wir uns über das eine große Projekt, das Celles Klimabilanz deutlich positiv beeinflusst“, sagt der Sprecher der Celler Klimaplattorm, Michael Weinrich, „aber wir freuen uns auch über jede noch so kleine und einfache Idee, die umgesetzt wird. Wir wollen zeigen, dass in unserer Gesellschaft ein Umdenken stattfindet und dass es ein neues Bewusstsein gibt. Und wir freuen uns auf Projekte, die zum Nachahmen anregen“. Für die 16 Mitgliedsorganisationen der  Celler Klimaplattform steht fest, dass nach Jahren des Redens nun endlich gehandelt werden müsse. Alle sind sich einig, dass Klimaschutzprojekte sehr positiv erlebbar seien. „Es macht Spaß, gesund zu leben, klimaneutral mobil zu sein und mit technischen Lösungen die Energie zu nutzen, die uns die Natur kostenlos und nahezu unerschöpflich zur Verfügung stellt“, betont Weinrich.  

Der Klimaschutzpreis wurde ausgeschrieben, nachdem die Crowdfunding-Aktion “Klimaheld:in  Celle“ im April mit großem Erfolg abgeschlossen werden konnte. Der Hauptgewinn ist ein professioneller Imagefilm über das Projekt. Gewinnen werden aber laut den Veranstaltern alle Teilnehmenden, da sie zur Preisverleihung eingeladen werden und dort die Möglichkeit haben, andere Projekte und Aktive kennen zu lernen, sich zu vernetzen und voneinander zu lernen. 

Beispiele für mögliche Themenfelder einer Bewerbung sind generelle CO2-Reduzierung,  Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Mobilität, Bewusstseinsbildung, klimaneutrale Aspekte im  Beschaffungswesen, Nachhaltiger Lebensstil und Natur- und Artenschutz. Weitere Beispiele  finden sich in der Ausschreibungsunterlage auf der Website.