NIENHAGEN. Ein Reisebricht unter der Überschrift „Kloster auf zwei Rädern“ lockte über 230 Zuhörer in den Hagensaal Nienhagen. Pastor Uwe Schmidt-Seffers machte sein Versprechen wahr, von seiner mehrwöchigen Reise durch die USA zu berichten – und dieser Bericht hatte es in sich. Schließlich legte der Pastor mit seinem Fahrrad 6785 km zurück auf seiner Reise durch verschiedene Staaten vom Atlantik und bis zur Küste des Pazifik – zum großen Teil einsam und allein und nur manchmal in Begleitung anderer, die ebenfalls diesen Bicycle Trail zurück legen wollten.

So konnte Uwe Schmidt-Seffers aber nicht nur von Weggefährten, sondern auch von der Begegnung mit vielen anderen Menschen berichten – diejenigen, die ihn als Radwanderer einfach zu sich nach Haus eingeladen haben und solche, die aus ihrem Leben in den USA erzählten, von dem 80-jährigen Radfahrer, der jeden Tag noch über 40 km radelt oder Menschen, die an einer schweren Krankheit leiden und trotzdem voller Zuversicht in die Zukunft blicken und die sportliche Herausforderung nicht scheuen.

Einem einführenden Bericht schloss  sich eine brillante Media-Show an, die ein wenig von den Strapazen ahnen ließ, die ein solches Abenteuer verbirgt – aber auch von den Besonderheiten dieses Landes, der Menschen, der Kultur, ihre Geschichte und ihren Visionen der Zukunft. Zahlreiche Fragen warteten dann natürlich noch auf den Referenten, z.B. wie viel er abgenommen habe (es war nicht wenig) ob er Bären begegnet sei (nur im Zoo), wie es ist, draußen im Zelt in einsamen Gegenden zu übernachten (nicht gemütlich) und ob er auch manchmal Heimweh hatte – ja, hatte er und äußerte dies mit einer Liebeserklärung an Nienhagen. „Ich danke Pastor Uwe Schmidt-Seffers für diesen eindrucksvollen Abend, der in der Gemeinschaft der Zuhörer noch bei vielen Gesprächen und einem Glas Wein seinen Ausklang fand“, so Bürgermeister Jörg Makel abschließend.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.