HANNOVER. Über zwölf Projekte aus dem niedersächsischen Raum und eine Fördersumme von insgesamt knapp 180.000 Euro hat der Zuwendungsausschuss der Klosterkammer Hannover in seiner jüngsten Sitzung positiv entschieden. Aus dem Celler Land profitieren das Residenzmuseum im Celler Schloss (5000 Euro für den Wiederaufbau der Ausstellung Schlosskapelle), die Ev.-luth. Johannes-Kirchengemeinde Celle für die barrierefreie Erschließung der Kirche (21.520 Euro), Juventis e. V. Celle für das Projekt „Mozart 2018“ (8.000 Euro) und die Lobetalarbeit e. V., Celle für ein Theaterprojekt der Hermann-Reske-Schule (2.000 Euro).

Alle geförderten Projekte unter www.klosterkammer.de/foerderungen/gefoerderte-projekte/2018/

Im Folgenden die Projekte mit den höchsten Fördersummen: Im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen im Emsland wird für drei Jahre eine Projektstelle geschaffen, um das bürgerschaftliche Engagement vor Ort weiter zu entwickeln. Unter dem Titel „MACHER – Mit Aktiven Christen – Heimatverbunden, Engagiert, Richtungsweisend“ sollen bestehende lokale Netzwerke gestärkt und erweitert werden. Grundlage ist eine Studie aus 2017, die das Bistum Osnabrück finanziert hat. Diese hatte zum Ergebnis, dass die kirchlich geprägten sozialen Strukturen im ländlichen Raum weiterentwickelt werden müssten, um tragfähig zu bleiben. Sowohl das Bistum Osnabrück als auch der Landkreis Emsland sind Förderer. Die Klosterkammer unterstützt das Vorhaben mit 45.000 Euro.

Die ehemalige Synagoge in Stadthagen im Landkreis Schaumburg soll zum Veranstaltungs-, Gedenk- und Lernort ausgebaut werden. Zu diesem Zweck hat die Stadt das Gebäude langfristig gepachtet und dem Förderverein der ehemaligen Synagoge zur Verfügung gestellt. Der grundlegende Umbau und die Renovierung sind abgeschlossen, nun muss noch der Bereich zum Lernen für Kinder und Jugendliche im Obergeschoss eingerichtet werden. Dieser wird durch ehrenamtlich Engagierte und Lehrkräfte der beteiligten Schulen vor Ort betreut. Die Ausstattung des Lernortes samt Technik, die die pädagogische Arbeit möglich macht, fördert die Klosterkammer mit 41.035 Euro. Zukünftig können dort Workshops für Schulklassen, Jugend- und Konfirmandengruppen stattfinden.

Ein großer Auftritt steht jungen Musikerinnen und Musikern aus einer Streicherklasse der Grundschule Pfaffenstieg in Hildesheim bevor. In der Hildesheimer Michaeliskirche werden sie im August 2018 gemeinsam mit Profimusikern sowie dem traditionsreichen Amateurorchester „Collegium Musicum Hildesheim“ auftreten. Dieses Konzert soll für die Mitglieder der ersten Streicherklasse der Grundschule – initiiert vom Verein ARPEGIO – ein Höhepunkt werden, bevor sie auf weiterführende Schulen wechseln. Hintergrund ist, dass die Grundschüler unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern ein Streichinstrument erlernen können. Nachdem die Klosterkammer bereits die Streicherklassen unterstützt hat, fördert sie ebenso das „Große Konzert für kleine Streicher“ mit 5.500 Euro.

Kulturelle Teilhabe steht bei dem „Streetartprojekt: Fabelhaft – Fabulous – Nordwandgalerie“ im Mittelpunkt. Das soziokulturelle Zentrum KulturFabrik Löseke e.V. bietet in der Hildesheimer Nordstadt Kurse zum kreativen Gestalten für Menschen mit Behinderungen, Geflüchtete sowie Kinder und Jugendliche an. Die Klosterkammer fördert das inklusive Vorhaben mit 14.000 Euro. In einem zweiten Schritt malen professionelle Künstlerinnen und Künstler die Entwürfe großformatig an dafür zur Verfügung gestellte Fassaden.

Weitere geförderte Projekte:

Konzertreihe in der neuen Kapelle am Krankenhaus Neu Mariahilf; Antragsteller: Ev. Krankenhaus Göttingen-Weende gGmbH; Fördersumme: 2.000 Euro

SAMMEL-SURIUM – eine Geburtstagsausstellung für Rotraut Susanne Berner; Antragsteller: Wilhelm-Busch-Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover; Fördersumme: 12.500 Euro

Schülerlesetage 2018; Antragsteller: Stadt der lesenden Kinder e.V., Göttingen; Fördersumme: 5.000 Euro

Druckkostenzuschuss für die Publikation „Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus“; Antragsteller: Leibniz Universität Hannover, Institutfür Didaktik der Demokratie; Fördersumme: 8.966,69 Euro

Filmprojekt: Ab in die Zukunft; Antragsteller: CJD Nienburg e.V. Jugendmigrationsdienst, Nienburg/Weser; Fördersumme: 2.080 Euro

Sozial-integratives Dorfgemeinschaftshaus Bredenbeck, hier: Küche; Antragsteller: Dorfgemeinschaftsverein Bredenbeck e.V., Wennigsen; Fördersumme: 15.000 Euro

Gemeinschaftsreisen mit seelisch behinderten Menschen 2018; Antragsteller: Herbergsverein Wohnen und Leben e.V., Fachbereich Wichernhaus, Lüneburg; Fördersumme: 5.760 Euro

Klosterkammer Hannover
Die Klosterkammer ist eine öffentliche Einrichtung, die das Vermögen von vier öffentlich-rechtlichen Stiftungen verwaltet. Diese sind aus ehemals kirchlichem Vermögen entstanden. Aus den Erträgen unterhält die Klosterkammer mehr als 800 Gebäude, viele davon sind Baudenkmale, und rund 12.000 Kunstobjekte. Weitere Mittel aus den Erträgen in Höhe von rund drei Millionen Euro stellt sie pro Jahr für mehr als 200 kirchliche, soziale und bildungsbezogene Maßnahmen in ihrem Fördergebiet zur Verfügung. Darüber hinaus betreut und unterstützt die Klosterkammer fünfzehn heute noch belebte evangelische Frauenklöster und Damenstifte in Niedersachsen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.