HERMANNSBURG. 70 Grundschüler haben am 16. Mai das Christian-Gymnasium besucht. Der Grund: die 3. Stufe der 56. Mathematik-Olympiade in der Region Hermannsburg. Sie haben jedoch nicht nur gerechnet.

90 Minuten Zeit hatten die Schüler aus den Grundschulen Bergen, Eversen, Faßberg, Hermannsburg, Müden, Sülze und Unterlüß für die kniffelige ‚Olympia‘-Klausur. Im Anschluss daran konnten die Nachwuchs-Mathematiker die Schule durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm näher kennenlernen. Jeder Grundschüler durchlief die drei Stationen: „Ultimate Frisbee“, „Programmierung von Robotern“ und „EinStein würfelt nicht“. Geleitet und organisiert wurden diese von den Lehrkräften Sascha Wambutt, Dr. Siegfried Lion und den Schülern der Talentförderung Klasse 5 und 6. Zum Mittagessen kredenzte die Koch-AG unter der Leitung der Lehrerin Marion Reimann Hot Dogs und Cake-Pops.

Damit entstand keine Langeweile während der Zeit bis zur Siegerehrung. Letztere eröffnete die Bläserklasse 5 unter der Leitung des Musiklehrers Jochen Gros. Viele Eltern und Angehörige der Teilnehmer waren gekommen um die Präsentation der Ergebnisse mit zu verfolgen. Im 3. Schuljahrgang siegten Jonathan Rothfuchs (Grund- und Hauptschule Unterlüß) und Wenzel Störmer (Hermann-Billung Schule Hermannsburg). Silas Ditz (Dahlhof-Schule), Hennje Friedrichs (Eugen-Naumann-Schule Bergen) und Sadie Hellberg (Grundschule Eversen) erkämpften sich eine Goldmedaille in der Klassenstufe 4. Den Schulpreis gewann in diesem Jahr die Hermann-Billung Schule aus Hermannsburg, vor der fast ebenbürtigen Grundschule Eversen.

Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich der Landesbeauftragte der Mathematik-Olympiade Andreas Sens unter anderem bei der Schulleiterin des Mette Bonde Schmid-Hennies für die langjährige Unterstützung des Wettbewerbes und der Talentförderung Mathematik von der Klassenstufe 3 bis zum Abitur. „Vieles wäre nicht möglich gewesen, wenn Sie, liebe Frau Schmid-Hennies, sich nicht so sehr für die Förderung der mathematisch interessierten Schüler eingesetzt hätten.“ Sein Dank galt auch den finanziellen Förderern von der Sparkasse Celle sowie den Sachpreis-Spendern Missionsbuchhandlung, FindeFuchs und Edeka-Markt aus Hermannsburg.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.