CELLE. Am Sonntag, 04. November, 17 Uhr, wird es in der Congress Union einen jazzigen Abend geben, bei dem eine ganz junge Jazzmusik-Generation auf die alten Meister des Boogie Woogie trifft. Die Bigband des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums Celle (KAV-Big Band) hat eine lange Tradition und besteht als musikalische Arbeitsgemeinschaft der Schule schon seit über 30 Jahren. Sie ist durch den ständigen Schülerwechsel immer jung geblieben. In derselben Zeit war auch Jürgen Wippich dem Jazz verbunden – aber älter geworden – der sich nun aus der ersten Reihe seiner Veranstaltungen unter dem Titel „KULTURquerbeetCELLE“ verabschieden und die Leitung an Carsten Dapper übergeben möchte.

So ist der Auftritt der KAV-Bigband, stellvertretend für die anderen Schulbands, als eine Reminizenz an die tolle Jugendjazzarbeit an den Celler Schulen gedacht, die allesamt auch schon so lange existieren. Besonders wertschätzend für die jungen Musiker könnte die Tatsache sein, das Vorprogramm zu bestreiten zu einem Konzert der Brüder Axel und Torsten Zwingenberger. Sie gelten über alle Grenzen als die Nr. 1 im Boogie Woogie. Nicht von ungefähr wurden sie eingeladen, denn sie haben für Jürgen Wippich bereits 1982 das erste Konzert in Celle gespielt. Nun soll sich der Kreis nach 38 Jahren mit einem Konzertabend mit diesen Beiden schließen.

Die KAV-BigBand wird mit Musiktiteln des Swing aufwarten wie „Fly me to the moon“, „Route 66“ oder „Night Train“, des Jazzrock wie „Chameleon“, des Latin-Jazz wie „Tiger of San Pedro“, aber auch des Oldtime-Jazz wie „Sing, sing, sing“, die den Boogie Brother gefallen werden. Diese werden ab 18 Uhr mit einem zweistündigen Konzert den Abend abrunden und an die“ guten alten Zeiten“ erinnern.

VVK 25- 35 €, Restkarten Abendkasse ab 16 Uhr
Ticketshop Congress Union und Cellesche Zeitung
online über www.eventim.de oder www.kultur-querbeet.de



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.