Kooperation zwischen HBG und KAV im Bereich der Berufsorientierung

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 05.05.2016 - 20:08

CELLE. Das HBG und das KAV zählen sich zu so genannten "Leuchtturmschulen", von denen es landesweit 21 gibt. Beide Gymnasien wollen ihre Angebote bündeln, um den Schülern noch klarer Hilfen zu geben, den für sie passenden und zukunftsfähigen Beruf zu finden.

In einer Umfrage der Vodafone-Stiftung gab fast die Hälfte der befragten Schüler an, dass ihnen die Berufswahl schwerfalle. Einen richtigen Plan hätten die allerwenigsten der durch G8 jünger gewordenen Schulabgänger. Tausende von Ausbildungs- und Studiengängen erschweren die Antworten auf die richtigen Fragen („Was kann ich?“ – „Was will ich?“ – „Hat der Beruf Zukunft?“, usw.). Diese Verunsicherung werde verstärkt durch das Überangebot an Informationen zur Berufsberatung. Seriosität, Qualität und praxiserprobte Konzepte sind also gefragt, um die sich die Fachgruppe Berufsorientierung, am KAV Rolf Schmalhorst, Johanna Thomsen und Arne Ehlerding, kümmern will.