"Ausgleich" zum Besuchsverbot: Kostenloses Patiententelefon und WLAN im AKH

Gesellschaft Von Extern | am So., 22.11.2020 - 10:04

CELLE. Ab sofort ist das Patienten-WLAN und die Patiententelefonie im AKH kostenlos. So solle allen Patientinnen und Patienten erleichtert werden, Kontakt mit ihren Angehörigen zu halten, teilt die Klinik mit. Weiter heißt es von Seiten des AKH: Hintergrund dieser Regelung ist das neuerlich erlassene Besuchsverbot in dem Celler Krankenhaus. Um Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, dürfen wie bereits im Frühjahr während der ersten Corona-Welle Besucherinnen und Besucher nur noch in klar definierten Ausnahmefällen das Klinikum betreten. 

Dazu zählen etwa Besuche durch werdende Väter, durch Väter von Neugeborenen und durch beide Eltern (gleichzeitig) und Sorgeberechtigte von Kindern unter 14 Jahren auf den Kinderstationen. Auch möglich sind Besuche durch nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Patientinnen und von Patienten, bei denen der Sterbeprozess eingesetzt hat. Dieser Personenkreis kann auch durch ambulante Hospizdienste besucht werden. Auch beim Vorliegen eines dringenden Notfalls ist der Besuch einer Angehörigen bzw. eines Angehörigen für maximal eine Stunde gestattet. Zu beachten ist, dass die behandelnden Ärztinnen und Ärzte die einzelnen Regelungen erweitern, einschränken oder mit Auflagen versehen können. 

„Damit die Patientinnen und Patienten trotz des Besuchsverbots mit ihren Liebsten möglichst einfach in Kontakt bleiben können, werden das Patienten-WLAN und die Patiententelefonie ab sofort kostenlos zur Verfügung stehen“, sagt Tobias Mull, Leiter der Unternehmenskommunikation der AKH-Gruppe, zu der das AKH Celle gehört. Es fallen keine Grundgebühren oder Telefoneinheiten an - ausgenommen sind Servicerufnummern und Telefonate ins Ausland. 
Die beiden Leistungen werden über ein spezielles Kartensystem geregelt, für das einmalig 10 Euro Pfand gezahlt werden muss - dieses Geld bekommt man aber nach Abgabe der Karte wieder zurück. „Wegen der aktuellen Infektionslage gibt es in fast allen Kliniken in Deutschland derzeit ein mehr oder minder striktes Besuchsverbot. Die Initiative des kostenlosen Patienten-WLANS und der kostenlosen Patiententelefonie ist unser Beitrag, um die Auswirkungen dieses Besuchsverbots für unsere Patientinnen und Patienten etwas abzumildern“, so Mull abschließend.