CELLE. Der Spendenradler Hans Böge, besser bekannt als „Opa Hans“, hat heute in Celle Halt gemacht. Während seiner 14-tägigen Tour von Schenefeld nach Berlin will der 72-Jährige der Öffentlichkeit das Thema „Krebs und Armut“ näherbringen. In Celle wurde er heute vor dem Neuen Rathaus von der Dezernentin Susanne McDowell in Empfang genommen.

Die aktuelle Spendentour steht unter der Schirmherrschaft von Schleswig Holsteins Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg und will auf das Thema „Krebs und Armut“ aufmerksam machen. Dafür trifft sich „Opa Hans“ mit Vertretern von Kommunen, Politikern, Ministern und Ärzten. Gemeinsam mit dem Verein „Engel mit Herz e.V.“ setzt er sich dafür ein, mittellosen Krebspatienten eine kostenfreie Auszeit zu ermöglichen. „Natürlich machen wir das alles ehrenamtlich und sind deswegen auf Spenden angewiesen. Unser Ziel ist es Kindern und Familien die sich das normalerweise nicht leisten können, die Chance zu geben mal etwas anderes zu sehen“, erklärt der Vereinsbotschafter Böge. Begleitet wird er dabei von zwei Vereinsmitgliedern: Annemarie Hunecke und Reinhard Göddemeyer. Während die 64-jährige Hunecke selber mit dem Fahrrad unterwegs ist, fährt Göddemeyer mit dem Auto: „Wir haben das Projekt und die Tour gemeinsam entwickelt. Ich bin dabei für die technische Betreuung zuständig.“

Gestartet ist das Trio am letzten Freitag in Böges Heimatort Schenefeld. Von dort ging es weiter nach Kiel, Hamburg und über Lüneburg nach Celle. „Von Lüneburg nach Celle war bisher die längste Strecke, die wir an einem Tag zurückgelegt haben. Heute geht es noch weiter nach Gifhorn, da sind wir nur circa zweieinhalb Stunden unterwegs“, so der erfahrene Radfahrer.

Für den Krebspatienten ist diese schon die vierte Spendentour. Seit er selber an Zungenbodenkrebs erkrankte und ihn bezwingen konnte, setzt er sich für andere ein: „Am 13. August 2010 bekam ich die Diagnose. Ich dachte, mein Leben ist zu Ende. Ich konnte nicht mehr sprechen und habe Tag und Nacht geübt. Das Fahrradfahren hat mir wieder Auftrieb gegeben.“

Für die nächsten Tage stehen noch die Stationen Magdeburg, Brandenburg und Potsdam auf dem Programm, bevor am 27. Juli in Berlin das Ende der Tour erreicht wird.

Weitere Informationen finden Sie unter www.engelmitherz.com oder auf Facebook unter www.facebook.com/EngelmitHerzeV.

Text: Mareike Offermann
Foto: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.