WINSEN/ALLER. Am Samstag, den 10. März, fand der Kreisjugendfeuerwehrtag 2018 der Kreisjugendfeuerwehr Celle statt. Vertreter aller Jugendfeuerwehren, der Kreisjugendfeuerwehrausschuss und die Fachbereichsleiter der Kreisjugendfeuerwehr Celle hatten sich hierfür in der Oberschule in Winsen (Aller) eingefunden.

Zu Beginn begrüßte der amtierende Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Elser zahlreiche Gäste. Unter anderem waren der stellvertretende Landrat Ulrich Kaiser, Winsens Bürgermeister Dirk Oelmann, der Kreisbrandmeister und Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Celle Volker Prüsse, sein Stellvertreter Willi Lucan, der Gemeindebrandmeister der Gemeinde Winsen (Aller) Oliver Hermann und der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Christian Juskowiak als Gäste anwesend.

Nach einer Gedenkminute für verstorbene Kameraden, folgte der Jahresbericht des Kreisjugendfeuerwehrwartes. „Zu Beginn des Jahres 2017 waren 662 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr aktiv, am Ende des Jahres erhöhte sich diese Zahl auf 683 Jugendliche. Hiervon sind 180 Mädchen und 503 Jungen, 68 Jugendliche konnten in die Einsatzabteilung überstellt werden“, so Thorsten Elser in seinem Bericht hinsichtlich der Entwicklung der Mitgliederzahlen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 12.085,5 Stunden Jugendfeuerwehrdienst im Landkreis Celle abgehalten. Besonders erwähnte Elser die Kreiswettbewerbe, welche die Jugendfeuerwehr Müden (Örtze) für sich entschieden hatte. Durch ebenfalls gute Leistungen auf Bezirksebene schaffte die Jugendfeuerwehr Müden (Örtze) sogar die Qualifikation zum Landesentscheid in Delmenhorst, hierbei belegte sie den 13. und den 21. Platz.

Es folgten die Berichte der Fachbereichsleiter, welche den Anwesenden einen Einblick in die Arbeit ihrer Fachbereiche, sowie die Planungen für die kommende Zeit gewährten. Nachdem Thorsten Elser vor einiger Zeit bekannt gegeben hatte, nicht weiter als Kreisjugendfeuerwehrwart aktiv sein zu wollen, folgte der Tagesordnungspunkt 11 unter dem Thema „Wahlen“. Als zukünftige Kreisjugendfeuerwehrwartin wurde Sarah Jacobi aus Altenhagen vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Des Weiteren wurden Susanne Beyer und Frank Kroll als stellvertretende Jugendfeuerwehrwarte einstimmig gewählt, bzw. wiedergewählt. Ebenfalls wurden Andrea Suhr zur Fachbereichsleiterin „Kinderfeuerwehr“ und Markus Koppelmann zum Fachbereichsleiter „Organisation“ wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig gewählt wurden Jana Ritzke als Schriftwartin und Andreas Heuer als Kassenprüfer.

Auch in diesem Jahr standen einige Ehrungen an. Jörg Pommerening, Benno Hinterthür und Jens Witthöft wurden mit dem Ehrenabzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Mit der Florianmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehr wurden Jessica Bärmann, Sven Garbode und Kreisbrandmeister Volker Prüsse geehrt. Thorsten Elser und Christian Juskowiak dankten allen Geehrten für ihr Engagement und ihre hervorragende Arbeit.

Sarah Jacobi ergriff das Wort und bedankte sich bei Thorsten Elser für seine Arbeit als Kreisjugendfeuerwehrwart, welche er bereits seit 2013 verrichtet hatte. Als Dank und Anerkennung für diese Leistungen übergab sie ihm mehrere Geschenke im Namen der gesamten Kreisjugendfeuerwehr. Nach einigen Grußworten der anwesenden Gäste und der Bekanntgabe einiger Termine für das Jahr 2018, verabschiedete sich Thorsten Elser nach 17 Jahren aus den Reihen der Kreisjugendfeuerwehr Celle und bedankt sich bei allen, die die Jugendfeuerwehr in den letzten Jahren tatkräftig unterstützt haben. Er wünschte allen Anwesenden einen guten Heimweg und schloss den Kreisjugendfeuerwehrtag.

Text: Marcel Neumann

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.