OLDENDORF. Endlich trafen vorige Woche Regen und warme Temperaturen zusammen und die Kinder der „Naturjugend“ konnten die Amphibien bei ihrer Wanderung bei einbrechender Dämmerung beobachten. Mit großem Interesse gingen die jungen Naturschützer am selbst aufgestellten Zaun entlang und halfen den Kröten über die Straße zu ihrem Laichgewässer.

Es machte ihnen sichtlich Spaß, die Tiere leicht hinter den Vorderbeinen zu drücken, weil die männlichen Kröten dann reflexartig ihren Befereiungsruf „oink“ ertönen lassen. So werde verhindert, dass ein Männchen dauerhaft ein anderes Männchen umklammert.

Neben spannende Geschichten über Krötenwanderung wurden auch Nistkästenbau für Vögel rund um das Haus der Natur in Oldendorf gebaut. Das nächste Treffen findet am 21.04.18 um 10 Uhr am Haus der Natur in Oldendorf statt. Gäste und Interessierte sind willkommen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.