CELLE. Mitte April schlossen 26 Anwärter ihre Ausbildung zum Schießsportleiter im Deutschen Schützenwesen ab. Ein knappes Vierteljahr konzentrierte Ausbildung ging zu Ende. Ausgebildet und geprüft wurde u.a. das Wissen in und um den Schießsport und die Bestimmungen im Umgang mit dem Regelwerk, der Schießsportordnung des Deutschen Schützenbundes.

Kreisschießsportleiter und Ausbildungsleiter Thomas Klinkert konnte stolz seinen ersten Lehrgang (nach der Ära Kurt Beyer) und den insgesamt 50. Schießsportleiterlehrgang des KSV Celle mit „100% bestanden“ abschließen. Unter Aufsicht des Prüfungsausschusses der vom Landessportleiter Reinhard Zimmer und den beiden stellvertretenden Kreisschießsportleitern Dirk Meyer und Uwe Quader gebildet wurde, legten die Anwärter ihre Prüfung im Schützenheim der Schützengilde Vorwerk ab.

Nach dem Ende der Grußworte und der Übergabe der Prüfungszeugnisse, Lizenzen und Ärmelabzeichen bedankten sich die Lehrgangsteilnehmer bei Thomas Klinkert und seiner Frau Susanne für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf aller Ausbildungstage mit einem prallen Umschlag und einem Blumenstrauß. Die anschließende Abschlussfeier mit Essen, Musik, Tanz und tollen Gesprächen ging bis tief in die Nacht.

Die neuen Schießsportleiter des Kreisschützenverbandes Celle Stadt und Land e.V. sind: Melanie und Stefan Schollenberger (Altstadt), Mike Blaschke (Baven), Annkathrin Laabs (Bollersen), Sonja Ritzke und Sebastian Suhr (Eschede), Bianca Hinrichs-Schröder und Katharina Röttjer (Eversen), Anja Ede und Heinrich Meyer (Großmoor), Marlen Engelke und Daria Herrmann (Hustedt), Franzisca Hohl und Theda Thies (Lachendorf), Stefan Seifert (Langlingen), Dennis Dubiel und Mike Müller (Meißendorf), Hans-Joachim Stegemeier (Offen), Ulrich Schmidtke (Walle), Moritz und Rene Riebold (Wieckenberg), Holger Bokelmann, Andreas Hinz und Remy Rudolf (Wietze-Steinförde), Bernd Behre (Ehlershausen) sowie Dieter Schewe (Wietzenbruch).


Text: Thomas Klinkert

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.