CELLE. Poetische deutsche Texte treffen auf tanzbare Beats mit experimentellem Drall und Sinn für Harmonie. U.A. machen Musik für Leib und Seele. Persönliche Einflüsse, melancholisches Akkordeon, laszive Stimme und ravende Beats sorgen für eine perfekte Stimmung zwischen Dark-Electro und Club-Party.

Die Mitglieder des Künstlerkollektivs kommen aus Frankfurt, Darmstadt, Kassel und Hildesheim. Seit 2012 treten Herzschwester (Gesang, Percussion), die gms (Akkordeon, Synthie, Percussion, Beats), a.s. (Gitarre, Bass, Beats) und v.b.kühl (bass, Synthie, Beats) gemeinsam auf. Einflüsse aus Chanson und Pop sind in ihren Songs ebenso zu hören wie Elektronika, Soul und Hiphop. Neben eigenen Texten interpretiert das Quartett Worte von Marlene Dietrich, Mascha Kaléko oder des von den Nazis verbrannten Dichters Max Hermann-Neisse. Und immer wieder gleiten sie in improvisierte Raves ab. Nicht nur, aber eben „unter anderen“.

Termin: Samstag, 2. September | Beginn 20:30 Uhr, Einlass 19:30 Uhr. Ort: ms loretta im Celler Hafen (Hafenstraße 1-9)
Eintritt: 9,- €

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.