CELLE. Am Samstag, dem 13. Oktober von 11.00–12.30 Uhr werde es lecker in der museumspädagogischen Werkstatt des Bomann-Museums. Dann heißt es: Wie kommt der Apfel ins Glas?

Heute kämen Lebensmittel überwiegend aus dem Supermarkt. Früher seien die Menschen Selbstversorger und hätten sich Gedanken darüber gemacht, wie man Lebensmittel haltbar macht. Was tun mit den tollen Äpfeln vom Baum? Apfelmus kochen!  Das Einkochen von Obst sei eine der vielen Methoden, Lebensmittel auch ohne Kühlschrank haltbar zu machen, gewesen.

Welche Arten es noch gab, und wie die Speisekammern früher aussahen, könnten sich die Kinder bei einem kurzen Rundgang durch das Bauernhaus anschauen. Anschließend würden in der museumspädagogischen Werkstatt die Äpfel geschält und eingekocht. Am Ende wisse jeder, wie der Apfel ins Glas gekommen ist und nehme sein eigenes Glas Apfelmus mit nach Hause.

Es sind noch Plätze frei. Anmeldung unter Tel. 05141-124555 oder 124556, Kosten: 5,00 €.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.