/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/polizeikontrolle_0.jpg?h=be7d0682&itok=3e6EMIgI

Ausgangsbeschränkung im Landkreis "

LÜNEBURG/CELLE. Anders als in Hannover hat das Verwaltungsgericht Lüneburg den Eilantrag des Celler Anwalts Andreas Meyer und die darin angeordneten Ausgangsbeschränkungen als „voraussichtlich rechtmäßig“ eingestuft und einen Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes abgelehnt. Der Anwalt kündigt gegen die Ablehnung Beschwerde an.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_143959792.jpg?h=c9c76477&itok=ufVNZP8o

Brustkrebsnachsorge: Kein Anspruch auf MRT

CELLE. Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) hat entschieden, dass die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ohne ärztliche Indikation nicht für regelmäßige MRT-Untersuchungen zur Brustkrebsnachsorge aufkommen müsse. Zugrunde lag laut einer Mitteilung des Landessozialgerichts das Eilverfahren einer 63-jährigen Frau aus Hannover, bei der im Jahre 2019 eine Brustkrebsoperation durchgeführt wurde. Nach der OP war demnach eine konsequente Nachsorge erforderlich, um die Gefahr einer erneuten Krebserkrankung auszuschließen
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/la_festa_musicale_c_jerome_gerull.jpg?h=804eb763&itok=penAPncp

Konzertreihe mit Barockensemble la festa musicale

CELLE. Englische Consortmusik des ausgehenden 17. Jahrhunderts, kombiniert mit elektronischen Samples – eine unwahrscheinliche Begegnung? Mit dem Programm „Fantasies“ begibt sich das Barockensemble la festa musicale am Sonntag, den 2. Mai in einem 50-minütigen Streaming-Konzert, abrufbar von 19 bis 24 Uhr, in eine Welt voll von Traumbildern und sphärischen Klängen. Das Konzert sollte ursprünglich in der CD-Kaserne Celle stattfinden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/bild_1.jpg?itok=rq6rVSH8

Spontane "Kunstaktion" bei Rheinmetall:

UNTERLÜSS. Am Ostersamstag fanden sich um 12 Uhr vor den Toren des Rheinmetall-Werkes in Unterlüß zwölf TeilnehmerInnen zu einer kurzen "Kunstaktion" ein. Sie kritisierten damit eigenen Angaben zufolge die Rüstungsproduktion bei Rheinmetall und forderten ihr Ende. Anlässlich der traditionellen Friedensproteste an den Osterfeiertagen und der engen Verbindung der Ostermarschtradition zur Südheide präsentierten die AktivistInnen verschiedene Transparente mit Slogans wie „Frieden schaffen ohne Waffen“ und „Krieg beginnt hier“.
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/unterricht-adobe-1.jpeg?h=804eb763&itok=5UtoDpYS

Unterricht in der Pandemie: Philologenverband

HANNOVER. Niedersachsen führt verpflichtende Corona-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler und die Beschäftigten an Schulen ein (CELLEHEUTE berichtete). Dazu erklärt der Vorsitzende des Philologenverbandes Niedersachsen, Horst Audritz: „Der Philologenverband Niedersachsen begrüßt die Entscheidung des Kultusministers, Corona-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler und die Beschäftigten an Schulen zweimal wöchentlich vor dem Schulbesuch verpflichtend vorzunehmen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Velo-Classico-Ausfahrt-46.jpg?h=804eb763&itok=KmAlcYPS

"Retroausfahrten Celle" verschoben

CELLE. Die am 01. Mai und am 02. Mai beabsichtigten Retroausfahrten auf alten Stahlrädern bzw. auf Rennradklassikern in Celle müssen wegen der Corona-Maßnahmen leider ausfallen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/malteser_aktuell_1.jpg?h=be7d0682&itok=dFXiTEAu

„Rekord gebrochen“ – 471 Testwillige am

CELLE. 471 Personen unterzogen sich am heutigen Vormittag einem Schnelltest auf Covid-19-Erreger. Dieses war die bisher höchste Zahl seit Beginn des kostenlosen Angebotes im Auftrag der Stadt. Keine Person war positiv.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/quattro_1.jpg?h=be7d0682&itok=UsXm-iLQ

Pizza mit Pinselstrich – „Quattro Stagioni 2.0“ im

WIENHAUSEN. Vier Mitglieder des Bundes Bildender Künstler Celle haben sich zusammengetan und in Eigenregie die Schau "Quattro Stagione 2.0" auf die Beine gestellt. Heidrun Pfalzgraf, Ilsabé Prinzhorn, Udo Strohmeyer und Horst G. Brune zeigen im Kulturhaus Wienhausen Gegenwartskunst, die ironisiert, kritisiert und entführt in unbekannte Bilderwelten.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/adobestock_pathdoc_kindgruebelt.jpeg?h=a5c1c611&itok=dCO3FWk1

April, April - oder doch nicht?

APRIL. CELLEHEUTE-Aprilscherze, die sich wenig später bewahrheiteten, kennt man. Aber einer, der es vielleicht nie war - das ist neu. Um es vorweg zu nehmen: Gleich mehrere unserer gestrigen Artikel wurden für einen Scherz gehalten - aber eigentlich hatten wir nur einen und am Ende wussten wir selbst nicht mehr, ob dieser nicht doch der Wahrheit entspricht.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/impftermine_7.jpg?h=be7d0682&itok=m0pe_r2O

Termindopplungen durch "Excel-Listen" -

CELLE. Auf Grund häufiger Nachfragen zur Vergabe von Impfterminen weist der Landkreis darauf hin, dass grundsätzlich das Land Niedersachsen für die Terminvergabe zuständig ist. Auf der heute dazu anberaumten Pressekonferenz wurde deutlich, dass sogenannte Excel Tabellen sorgfältig ausgefüllt sein müssen, sonst kann es zu Pannen kommen.
/sites/default/files/styles/teaser/public/ots-images/img-4119.jpg?itok=xs_JU2RS

Personeller Wechsel im Präventionsteam der Polizei

CELLE. Kriminalhauptkommissar Christian Riebandt hat die Tätigkeit im Präventionsteam der Polizeiinspektion Celle gewechselt und wird nunmehr die Aufgaben als Beauftragter für Jugendsachen wahrnehmen. Er tritt die Nachfolge von Kriminalhauptkommissarin Doris Adlung an, die in den Ruhestand verabschiedet wurde. Mit Cosima Bauer ist für Riebandt auch bereits eine Nachfolgerin als Beauftragte für Kriminalprävention gefunden worden.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/joern.jpg?h=147c2fba&itok=2FU4PXy_

Standortältester der Immelmann-Kaserne weist auf

CELLE. Der Standortälteste der Immelmann-Kaserne Wietzenbruch, Oberst Jörn Rohmann, berichtet über die aktuelle Situation in der Kaserne und weist auf einige sicherheitsrelevante Bestimmungen, unter anderem im Bereich Kiebitzwald, hin. Er betont, wie wichtig es sei, die Sicherheitsvorschriften in solchen Gebieten einzuhalten, Sperrschilder zu beachten und Funde anzuzeigen. Das Gelände „Kiebitzwald“ aber auch der Standortübungsplatz Scheuen sind militärische Bereiche.

abonnieren
...