CELLE. Mit Unterstützung der SVO macht vom 5. bis 7. September das sozial-kulturelle Schiffsprojekt „Mit Sicherheit gut ankommen“ zu Flucht und Migration von der Outlaw Stiftung in Celle Station.  Den Kern des Projektes bildet die Reise zweier Schiffe mit mehreren Stationen in Hafenstädten entlang der deutschen Nordseeküste und kreuz und quer durch Deutschland über Flüsse und Kanäle.  Auf den Schiffen befinden sich 70 lebensgroße Kupferfiguren des dänischen Künstlers Jens Galschiot.

Ziel dieses außergewöhnlichen Projektes ist es, mit diesem „Hingucker“ und mit begleitenden Veranstaltungen Gelegenheit zu bieten, sich mit dem Thema Flucht und Migration auf eine andere Weise als gewohnt auseinanderzusetzen.

Von 5. bis 7. September liegt eines der Schiffe im Celler Hafen und wird mit einem Rahmenprogramm begleitet.

Programm:
Dienstag, 5. September

19 Uhr: „Blue Mango“ the flowing string trio, Konzert

 

Mittwoch, 6. September

Schiff und Ausstellung sind ganztägig geöffnet

15.30 Uhr: Fatima und der Traumdieb, Theaterstück nach Rafi Schami für Groß und Klein, inszeniert vom Schlosstheater Celle

20.30 Uhr: Ein Morgen auf Lampedusa, szenische Lesung mit Musik

 

Donnerstag, 7. September

Schiff und Ausstellung sind ganztägig geöffnet

15.30 Uhr, Syrer in Deutschland – wer sind sie?, Auszüge aus einem Vortrag von Zakaria Nabulsi und Khaled Mahoud

Flyer_Schiffsprojekt_V2.cleaned

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.