KulturTrif(f)t sucht "Mandalas für den Frieden"

Kunst Von Extern | am Fr., 19.06.2020 - 15:54

CELLE. Gemeinsam statt einsam - ist das Motto des neuen Projektes von der Veranstaltungsreihe InsideOut von KulturTrif(f)t e.V.. 

Der Verein lädt dazu ein, Mandalas für den Frieden zu gestalten. Zum Ausmalen können in der KulturTrif(f)t entsprechend Vordrucke ausgesucht werden. Diese können dienstags in der Zeit von 17-19 Uhr direkt am Fenster  in der Trift 32, 29221 Celle kontaktlos abgeholt werden. Solange der Vorrat reicht, sei es auch möglich, dort Bunt- und Filzstifte abzuholen. 

"In Zeiten von Corona leiden wir alle unter social distancing. Das ist für viele belastend, besonders für Kinder, Jugendliche, Senioren und ihre Familien", sagt Zandra Gröschner. Das Projekt Mandalas für den Frieden – Gemeinsam statt einsam - sei für alle BürgerInnen ausgelegt, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund oder Zuwanderungsgeschichte. 

„Das Projekt kann Menschen helfen, kontaktlos eine gewisse Nähe zueinander aufzubauen. Es fördert die konstruktive und kreative Zusammenarbeit, was einen großen Beitrag zum „Wir Gefühl“ leisten kann. Ein weiterer Grundgedanke ist es, durch eine abschließende öffentliche Ausstellung der Mandalas, die Vielfalt und Individualität zu fördern und wertzuschätzen sowie gleichzeitig Exklusionsmechanismen abzubauen", so Gröschner weiter.

Interessierte können sich bei der Gestaltung der Mandalas beteiligen, als Einzelperson oder in eingerichteten Gruppen der Kooperationspartner. Besondere Bedingungen gelten für KünsterInnen und Jugendliche, für die eigene Gruppen eingerichtet wurden. Nähere Informationen können erfragt werden unter info@kulturtrifft.com.Möchten Sie selber drucken? Eine urheberrechtlich geschützte Vorlage von Edmario Jobat „Mandalas für den Frieden“ ©  kann per E-Mail unter info@kulturtrifft.com angefordert werden.

Einsendeschluss für die fertigen Mandalas ist der 15. August 2020. Dienstags, in der Zeit von 17-19 Uhr können diese am Fenster der KulturTrif(f)t kontaktlos abgeben oder alternativ in den Postkasten eingeworfen werden. Geplant ist die öffentliche Ausstellung im September, entlang der Trift und der Bahnhofstraße sowie in den Räumlichkeiten des Vereins. Die Ausstellung werde für alle zugänglich sein.