Kundgebung zum Antikriegstag vor Rheinmetall-Gebäude

Politik Von Redaktion | am Di., 30.08.2016 - 11:39

CELLE/UNTERLÜSS. Der Celler Kreisverband von "Die Linke" ´bringt am 1. September, dem bundesdeutschen Antikriegstag oder Friedenstag, seinen Protest gegen Rüstungsprojekte der Rheinmetall AG zum Ausdruck. Wer den Protest unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, sich der Kundgebung um 15 Uhr vor dem Haupteingang von Rheinmetall anzuschließen. Gefordert wird von den Organisatoren der Rückzug der Bundeswehr aus der Türkei, der Stopp aller Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete sowie die Umwandlung von Rüstungsbetrieben in Betriebe mit ziviler Produktion.

Zu den Aktivitäten von Rheinmetall schreibt "die Linke": "Ungeachtet der neuerlichen Eskalation durch den Einmarsch türkischer Truppen und islamistischer Terrorgruppen in Syrien hält Rheinmetall an seinem neuesten Projekt fest: Der Rüstungsriese Rheinmetall beteiligt sich an einer neuen Rüstungskooperation mit Sitz in der Türkei, die Panzer herstellen wird. An dem Gemeinschaftsunternehmen wirken neben Rheinmetall auch das türkische Unternehmen BMC und die die Rüstungsfirma Etika aus Malaysia mit. Ein Rheinmetall-Sprecher bestätigte die Neugründung. Hier sollen Panzer hergestellt werden, die die laufenden Angriffe der Türkei auf das multiethnische demokratische Autonomiegebiet Rojava in Syrien unterstützen werden."