CELLE. Am Samstag, den 27. Januar um 15.00 Uhr, führt die Kuratorin der Ausstellung „RWLE Möller – Künstler 1952–2001“, Jasmin-Bianca Hartmann, erstmals durch die neu eröffnete Schau.

Mit „malerischer Kamera“ hielt der Autodidakt Möller, der eigentlich Filmemacher werden wollte, Literatur, deutsche (Medien-)Geschichte, Travestie, Homosexualität und die ihm so vertraute Celler Welt in seinen Bildern fest. RWLE Möllers Bilddokumente sind wesentliche Fragmente einer von ihm subtil mitgeprägten Stadt und machen sichtbar, wie sie sich vor den wachsamen Augen des Künstlers ausbreitete und entwickelte – nicht selten mit ironischem Augenzwinkern und gesellschaftlicher Kritik.

In dem Rundgang wird Jasmin-Bianca Hartmann die Vielseitigkeit von RWLE Möller aufzeigen – von seinen Bezügen zu Andy Warhol und zur Pop Art über seine Celle-Bilder bis hin zu seiner Tätigkeit als Publizist. Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.