CELLE. Zwei Tote forderte das gestrige Unwetter über Niedersachsen. Der Bahnverkehr wurde lahmgelegt, Zughotels eingerichtet, der Bahnhof Hannover stand unter Wasser. Der Landkreis Celle kam mit einigen entwurzelten Bäumen und gesperrten Straßen relativ glimpflich davon. Die Feuerwehr rückte zu rund 25 Einsätzen aus. Wir bzw. unsere Leser berichteten nahezu im Minutentakt in unserer Facebook-Ausgabe.

baum-lachtehausen sturmschaden-bleckmar sturmschaden-bergen

Die Stadt Celle wurde nur von Ausläufern getroffen und musste nur zu wegen Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Ein erhebliches Einsatzaufkommen hatte der Nachbar-Landkreis Uelzen. Am frühen Nachmittag rückte eine Drehleiter der Feuerwehr Celle zur Unterstützung nach Uelzen aus.

Die Bahnstrecke Hamburg-Hannover und Hamburg-Bremen bleiben weiterhin gesperrt. An mehreren Streckenabschnitten blockieren entwurzelte Bäume die Gleise oder haben die Oberleitung beschädigt. Ein Ersatzverkehr ist eingerichtet, die Züge werden derzeit über Rotenburg umgeleitet.

In Hannover wurde das Konzert der Rockband Guns N‘Roses wegen des Unwetters unterbrochen. Nach einer vorrübergehenden Unterbringung der rund 70000 Gäste in den benachbarten Messehalten konnte das Konzert anschließend nachgeholt werden.

Nach Abzug der Gewitter bot der Himmel auch zahlreiche schöne Motive, wie viele Leserfotos beweisen.

Titelfoto: Doris Clark

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.