Kuscheltiere gesucht und gefunden bei "Safari" des Schützenvereins Südwinsen

Gesellschaft Von Extern | am Di., 29.12.2020 - 16:21

SÜDWINSEN. In einem Jahr, in dem alle Vereinsaktivitäten ausgefallen sind, wollte der Schützenverein Süd- und Neuwinsen wenigstens zu Jahresabschluss seinen jüngsten Mitgliedern etwas Abwechlsung bieten - natürlich Corona-konform. So wurden Leute gesucht, die bei sich Kuscheltiere für eine Safari ausstellten, welche dann von Kindern gesucht werden konnten. 32 Kuscheltierhalter haben mitgemacht und ihre Kuscheltiere präsentiert. Gesucht wurden diese dann von mindestens 43 Kindern. Denn genau so viele Safari-Tagebücher gingen beim Verein als Rückläufer ein.

„Das ist für das erste Mal wirklich toll“, so der Vorsitzende Jörg Puschmann. Dass das nicht alle Kuscheltiersucher waren, weiß auch der Organisator, Jörg Schuster, zu berichten: „Wir wissen von Erwachsenen, die auch los sind, ohne Kinder, die dann kein Tagebuch abgegeben haben“. Spaß hatten wohl auch diese, denn die Frage kam inzwischen an den Verein, ob man das nicht auch für Erwachsene machen könnte. "Halt irgendwie anders." „Wir werden darüber nachdenken“, verspricht Jörg Schuster.  

Gleich nach der Auswertung der Safari-Tagebücher wurden die ersten drei Plätze gezogen. Der erste Preis ging an Leon Pelka (Foto unten mit Schwester). Zweiter wurde Marlon Henning (Foto oben) und der dritte Platz ging an Paul Gärtner. Die vom König Volker und seiner Frau Karin gestifteten Preise sind inzwischen fast alle verteilt. Zwei Preise müssen noch den Weg nach Celle finden. Es waren nämlich nicht nur Kinder aus Winsen dabei, sondern auch aus Hambühren und Celle. „Auch andere Vereine haben sich gemeldet und gefragt, ob sie die Aktion durchführen dürfen“, so der Vorsitzende Jörg Puschmann. Da sei der Verein großzügig, gehe es doch um die Sache. „Ein Lob muss es zum Schluss noch mal für die Kuscheltierhalter geben“, so Schuster, „es waren echt  tolle Behausungen für die Kuscheltiere dabei, die wohl extra gebaut wurden“.