WINSEN. Im Zuge der Landesstraße 180 finden nach CELLEHEUTE-Informationen ab Mitte Oktober zwischen der Rastanlage Allertal und der Einmündung der Kreisstraße 65 bei Bannetze Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und in Teilbereichen des parallel verlaufenden Radweges statt. Die Durchführung der Baumaßnahme erfolgt ab dem 15. Oktober bis voraussichtlich zum 10. November.

Während der gesamten Bauzeit werde die L 180 zwischen Ortseingang Engehausen und der Einmündung der K 65 für den KFZ-Verkehr voll gesperrt. Die Einmündung der K 65 in die L 180 ist voraussichtlich während der gesamten Bauzeit nicht befahrbar. Eine Umleitung werde eingerichtet.

Zwischen der Einmündung der Kreisstraße 65 und der Ortschaft Bannetze wird eine Verschwenkung des Radweges zurückgebaut. Während der Bauarbeiten am Durchlass und Radweg müssen Radfahrer die Fahrbahn nutzen. Diese Bauarbeiten werden ebenfalls vom 15. Oktober bis voraussichtlich zum 10. November andauern.

Die Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung A 7 führt den Verkehr in Südwinsen über die Kreisstraße 4 bis Wietze, weiter auf der Bundesstraße 214 über Buchholz/Aller und auf der Landesstraße 190 über Essel zurück an die Landesstraße 180. Für die Fahrtrichtung Winsen/Aller gilt die vorgenannte Umleitungsstreck in gegenläufiger Richtung.

Radfahrer und Fußgänger seien von der Vollsperrung nicht betroffen. Die Anlieger mit Zufahrt an der Landesstraße 180 sollen Ihre Grundstücke grundsätzlich weiterhin erreichen können. Sie müssen jedoch damit rechnen, während des Asphalteinbaus zeitweise ihre Grundstücke nicht mit dem Fahrzeug zu erreichen.

Der Busverkehr soll mit Einschränkungen aufrechterhalten bleiben. Witterungsbedingte Verzögerungen seien jederzeit möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.