Land vergibt derzeit auch kurzfristig Impftermine

Medizin Von Redaktion | am Do., 22.04.2021 - 18:53

CELLE. Aus aktuellem Anlass weist der Landkreis Celle darauf hin, dass Personen, die einen Benachrichtigungswunsch über Email für Impftermine beim Land angegeben haben, täglich ihren Posteingang überprüfen sollten. „Wir erleben es öfter, dass Termine über Email sehr kurzfristig noch vergeben werden. Nur durch regelmäßige Überprüfung des Posteingang kann jeder sicherstellen, dass er auch diese zeitnahen Impftermine wahrnehmen kann. Es wäre schade, wenn diese Termin verfallen, weil sie dann neu eingestellt werden müssen", sagte Landkreissprecher Tore Harmening.

Das Land hat zudem mitgeteilt, dass ab sofort im Online-Impfportal des Landes unter www.impfportal-niedersachsen.de wieder kurzfristig frei gewordene Impftermine zur sofortigen Buchung für Impfberechtigte zur Verfügung stehen. Das Angebot richtet sich an alle derzeit impfberechtigten Personen aus den Prioritätsgruppen 1 und 2 nach der Bundesimpfverordnung, also Personen, die älter sind als 70 Jahre oder aus beruflichen oder medizinischen Gründen ein besonders großes Risiko für eine COVID-19-Erkrankung oder einen schweren Verlauf der Krankheit haben. Ab dem kommenden Montag, 26. April, können auch Personen, die 60 Jahre und älter sind, einen Termin für eine Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca buchen. Die Priorisierung werde damit auch für die kurzfristig vergebenen Termine vollständig eingehalten.

Es kommt laut dem Land nun häufiger vor, dass Termine in den Impfzentren kurzfristig abgesagt werden, weil jemand schon ein anderes Impfangebot angenommen hat. Wenn in diesen Fällen nicht mehr genug Zeit bleibt, um die freigewordenen Termine an Personen auf der Warteliste zu vergeben und diese rechtzeitig zu kontaktieren, können sie ab sofort online unter www.impfportal-niedersachsen.de gebucht werden. Es handelt sich hierbei ausdrücklich um ein zusätzliches Angebot. Die Priorität des Landes bei der Terminvergabe liege weiter auf der Abarbeitung der Warteliste. „Auch Niedersächsinnen und Niedersachsen, die bereits auf der Warteliste stehen, können einen kurzfristig verfügbaren Termin in ihrem örtlichen Impfzentrum buchen. Ihr Platz auf der Warteliste wird automatisch freigegeben, sobald sie einen solchen Online-Termin annehmen. Es kann sich also für alle lohnen, zwischendurch einmal nachzuschauen, ob kurzfristig ein Termin im örtlichen Impfzentrum zur Verfügung steht", so Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens.

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Angebote und der Postlaufzeiten, müsse bei der Buchung ein elektronischer Kontaktweg für die Terminbestätigung gewählt werden, also per E-Mail oder SMS.

...