STELLE/CELLE. Einen tollen Erfolg gab es für das junge Landesliga-Team des VfL Westercelle beim Auswärtsspiel in Stelle. Mit etwas mehr Glück im Tiebreak wäre wohl auch ein erster Sieg drin gewesen.

Die erst 12- jährige Zoe Michelle Schmidt musste an diesem Spieltag durch den Ausfall der erfahrenen Mannschaftsführerin Nicole Nürge erstmals an Position eins spielen. Die 13 -jährige Michelle Oestmann spielte an drei und Joelle Leihbacher kam zu ihren ersten Einsatz in dieser Wintersaison an Position vier. Angeführt wurde das Team durch die erfahrene Sandra Krueger an Position zwei, die allerdings durch starke Rückenschmerzen im Vorfeld bereits sehr eingeschränkt war. ,,Kompliment, dass Sandra sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellte und alles gab, um die Gegner zu ärgern“, so ihr Trainer.

Die Einzel starteten zeitgleich auf vier Plätzen. Nach sehr guter Leistung mit wenig eigenen Fehlern überzeugte Joelle Leihbacher schnell mit 6:3 und 6:1 und holte völlig verdient den ersten Punkt für Westercelle. Krueger dagegen war durch ihre Rückenprobleme von Beginn an chancenlos gegen ihre Gegnerin und musste der Linkshänderin zu ihrem guten Spiel gratulieren.

Ausgerechnet die Jüngste des Teams holte völlig unerwartet den zweiten Punkt für Westercelle. Gegen die Nummer eins ( LK 8 ) von Stelle spielte Schmidt ein starkes Match und ließ die Gegnerin nicht in ihr Spiel kommen. Mit kurzen Ballwechseln erspielte sie sich immer wieder starke Winner und gewann das Einzel deutlich mit 6:2 und 6:2.

Auch Michelle Oestmann kämpfte für den Matchgewinn. Im ersten Satz noch klar unterlegen (1:6), entwickelte sich das Spiel zu einer sehr spannenden Begegnung. Im zweiten Satz spielte Oestmann ganz stark auf (6:2), so dass es in den entscheidenden Matchtiebreak ging. Hier führte die Westerellerin auch schon mit 7:5, allerdings drehte ihre Gegnerin diesen noch zu einem 10:8 zum 2:2 nach den Einzeln.

Das erste Doppel mit Krueger / Oestmann ging schnell mit 1:6 und 0:6 verloren. Nun war es an Schmidt/Leihbacher, doch noch ein Remis mit nach Hause zu nehmen. Beide mussten sich zu Beginn der Partie noch zusammenraufen, hatten sie noch nie ein Doppel miteinander gespielt – im Gegensatz zu dem eingespielten Team aus Stelle. Trotzdem war es bis zum 5:5 im ersten Satz ausgeglichen, bis zum Break zum 7:5 für Westercelle. Der zweite Satz gestaltete sich noch enger. Nach 4:2 -Führung musste das Doppel noch in den Tiebreak, den es dann 9:7 (7:6) gewann. Die Freude über den einen Punkt war am Ende groß.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.