Log empty

Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes mit Ehrungen

Landesweit einheitliche Feuerwehrrente: Celler Kreisverband bringt Antrag ein

08.04.2018 - 14:41 Uhr     Susanne Zaulick    0
Ingrid Backhausen wurde die Ehrenmitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband verliehen. Fotos: Susanne Zaulick

LOHHEIDE. 88 Stimmberechtigte und etliche Gäste hatten sich am Freitagabend im Lohheider Sportheim zur Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes eingefunden. Vorsitzender Volker Prüsse gab einen Überblick über Entwicklungen und Entscheidungen im vergangenen Jahr und Planungen für das laufende Jahr. Unter dem Aspekt, dass andernorts Rückgänge zu verzeichnen seien, zeigte sich der Vorsitzende mit der  Mitgliederentwicklung der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis zufrieden. In den Einsatzabteilungen und bei den Jugendfeuerwehren ist ein leichtes Plus zu verzeichnen, bei den Kinderfeuerwehren sogar ein großes. Sorge bereite aber die Entwicklung im musikalischen Bereich, so Prüsse. Wie die Anwesenden anschließend von Kreisstabsführerin Susanne Heger erfuhren, hat sich der Spielmannszug Winsen nach über 100-jähriger Aktivität abgemeldet; bei anderen Musikzügen sinken die Mitgliederzahlen.

Volker Prüsse ging in seinem Jahresbericht auch auf den Entwurf des niedersächsischen Brandschutzgesetzes ein, das demnächst verabschiedet werden soll. Hier geht es unter anderem darum, die Altersgrenze für die Aktiven in der Einsatzabteilung zu erhöhen, um der generell eher rückläufigen Zahl an freiwilligen Feuerwehrleuten entgegen zu wirken. Die Rede ist von 67 Jahren, mit denen dann der Übertritt in die Altersabteilung erfolgen solle. „Viel wichtiger als die Zahl, ist für mich, dass die Regelung so gefasst wird, dass Kameraden auf eigenen Wunsch auch früher in die Altersabteilung wechseln können ohne sich für gesundheitlich ungeeignet erklären zu müssen. Das sind wir den Kameraden schuldig, die jahrelang Dienst getan haben“, so Prüsse. Die Einführung einer landeseinheitlichen Feuerwehrrente möchte der Celler Kreisverband vorantreiben und hat einen entsprechenden Antrag gestellt, der – so Prüsse -, auf Bezirksebene Unterstützung finde. Die Feuerwehrrente dürfe kein „lokaler Flickenteppich“ sein, betonte der Vorsitzende des Celler Kreisverbandes.

Des weiteren blickt der Kreisverband auf das 150-jährige Bestehen des Landesfeuerwehrverbandes, das in diesem Jahr gefeiert wird. Am 26. Mai ist der Celler Kreisverband Gastgeber der Landesverbandsversammlung in der Congress Union Celle; im September wird in Lüneburg eine Großveranstaltung stattfinden, für deren Besuch Prüsse die Werbetrommel rührte. Für die Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes gibt es einen kostenlosen Sammeltransport.

Nach den Berichten des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Willi Lucan zum Einsatzgeschehen und zu Fortbildungen, von Kreisstabsführerin Susanne Heger und Kreisbrandschutzerzieher Frank Stantze, folgten die Grußworte von Gästen, darunter Thorsten Reinhold vom Gemeindefreien Bezirk Lohheide, Dr. Jörg Rodenwaldt als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Celle, Regierungsbrandmeister Dieter Ruschenbusch, Guido Bergmann als Leiter des Polizeikommissariates Bergen und vom befreundeten Feuerwehrverband Oder-Spree Heinz Schwarz.

Der Regierungsbrandmeister Dieter Ruschenbusch nutzte die Gelegenheit und ernannte die Kreisstabführerin Susanne Heger aus Eschede für weitere vier Jahre zur Bezirksstabführerin im Landesfeuerwehr-Bezirk Lüneburg. Susanne Heger übt diese Funktion bereits seit acht Jahren aus und ist damit neben Thorsten Elser  (Bezirksjugendfeuerwehrwart) und Olaf Rebmann (Bezirkspressewart) die dritte Feuerwehrkraft aus dem Landkreis Celle, die ebenfalls auf Bezirksebene eine Funktion ausübt.

Nach der Mitteilung einer erfreulichen Kassenlage und dem Beschluss, dass für bis zu 8000 Euro ein Anhänger zu Informations- und Werbezwecken angeschafft werde soll, folgten Ehrungen.

Die Kleine Plakette des Kreisfeuerwehrverbands Celle e.V. wurde überreicht an:
Hauptbrandmeister Mark Tranter, Bergen
2013 – 2018 – 5 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Alexander Ehms, Jarnsen-Luttern-Bunkenburg
2012 – 2018 – 6 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Jens Wagener, Spechtshorn
2012 – 2018 – 6 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Bernd Bizio, Bleckmar
2012 – 2018 – 6 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Klaus Jorascik, Garßen
2009 – 2018 – 9 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Jens Wagner, Spechtshorn

Mit der Großen Plakette des Kreisfeuerwehrverbands Celle e.V. wurden geehrt:
Brandmeister Dieter Mohr, Gockenholz
2001 – 2018 – 17 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Brandmeister Helmut Behrens, Großmoor
2000 – 2018 – 18 Jahre Ortsbrandmeister und Delegierter im KFV Celle
Oberbrandmeister Dietmar Kempf, Nienhagen
2006 – 2018 – 12 Jahre Ortsbrandmeister und als Kreiswettbewerbsleiter ehemaliges Vorstandsmitglied im KFV-Celle
Brandmeister Thorsten Elser, Hermannsburg
2013 – 2018 – Kreisjugendfeuerwehrwart u. Vorstandsmitglied im KFV Celle
Hauptfeuerwehrfrau Ingrid Backhausen, Wienhausen
1992 – 2018 – Kreisfrauensprecherin und Vorstandsmitglied im KFV Celle.

Die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Celle e.V. in Silber erhielt Hauptfeuerwehrmann Stefan Lindwedel, Wieckenberg. Seine Verdienste wurden wie folgt gewürdigt: „Kamerad Stefan Lindwedel hat trotz seiner beruflichen Tätigkeit als Dachdeckermeister überdurchschnittlich viele zusätzliche Stunden für die Feuerwehr erbracht. So hat kann er auf eine mehrjährigen Tätigkeit als Jugendwart zurückblicken und unter seiner fachlichen Leitung wurde unter anderem der Bau einer Umkleide für 40 Personen, einer Werkstatt mit Lagerraum und der Aus- und Umbau des Dachgeschosses zum modernen Schulungsraum am und im Feuerwehrhaus in Wieckenberg durchgeführt. Darüber hinaus steht Stefan Lindwedel auch den Feuerwehrkameraden der anderen Ortsfeuerwehren mit seinem Fachwissen und Hilfsbereitschaft stets unterstützend zur Seite. Durch seinen Einsatz konnte die Feuerwehr die An-, Aus- und Umbaumaßnahmen verwirklichen und der Kommune erhebliche Kosten ersparen.

Mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuwehrverbandes Niedersachsen wurde Brandmeister Bernd Bizio, Bleckmar, ausgezeichnet. „Kamerad Bernd Bizio ist seit über 40 Jahren Mitglied der Feuerwehr und hat immer bereitwillig Verantwortung übernommen. Er hat eine Vielzahl von Führungsverwendungen aller Ebenen übernommen und war seit 1990 Mitglied im Ortskommando. Zuletzt hat er die Funktion des Ortsbrandmeisters übernommen. In allen Verwendungen hat er sich immer auch für die verbandlichen Angelegenheiten engagiert“, so die Laudatio.

Die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber erhalten Erster Hauptbrandmeister Reiner Dralle, Hambühren und Erster Hauptbrandmeister Kai-Uwe Pöhland, Celle.

„Kamerad Dralle ist seit 1977 Mitglied der FF Hambühren und hat stets bereitwillig Verantwortung und Führungsfunktionen übernommen. Seit 2011 ist er als GBM der Feuerwehr Hambühren eingesetzt und Vorstandsmitglied im KFV Celle. Die Angelegenheiten der Feuerwehrverbandsarbeit sind ihm immer ein persönliches Anliegen für die er mit großem Engagement eintritt. Wie selbstverständlich hat er sich auch für die Vorbereitung der LVV 2018 in Celle in die Pflicht genommen und engagiert sich in dem Vorbereitungsteam. Mit seinem Engagement und seiner kameradschaftlichen Art trägt er zum positiven Ansehen der Feuerwehr in der Öffentlichkeit bei und ist seinen Kameraden ein Beispiel“, so Volker Prüsse über den Geehrten.

Über Kai-Uwe Pöhland heißt es: „Kamerad Pöhland hat seit 1979 in der FF Celle als stets Führungsfunktionen übernommen. Seit 2010 ist er als StadtBM und Vorstandsmitglied im KFV Celle. Die Angelegenheiten der Feuerwehrverbandsarbeit waren ihm immer ein Anliegen und er ist für diese immer mit starkem persönlichem Engagement in hervorragender Art- und Weise eingetreten. Im Vorstand ist er als ruhiger und sachlicher Gesprächspartner geschätzt. Für die Vorbereitung der LVV 2018 in Celle ist er eine tragende Säule im Vorbereitungsteam. Mit seiner sachlichen, kameradschaftlichen aber auch zupackenden Art trägt er erheblich zum positiven Ansehen der Feuerwehr in der Öffentlichkeit bei und ist seinen Kameraden ein Beispiel in Haltung und Pflichterfüllung.“

Zum Abschluss gab es noch eine besondere Ehrung für eine Feuerwehrfrau: Ingrid Backhausen wurde die Ehrenmitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband Celle verliehen. Zur Begründung hieß es: „Der Kreisfeuerwehrverband Celle e.V. ernennt die HFF Ingrid Backhausen aufgrund ihrer besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen im Landkreis Celle und in der Verbandsarbeit zum Ehrenmitglied. Als eine der ersten Feuerwehrfrauen in den Einsatzabteilungen im Landkreis Celle hat Sie sich von Anfang an stark für die Anerkennung der Frauen in den Feuerwehren engagiert. Seit 1992 hat sie als Kreisfrauensprecherin maßgeblich dazu beigetragen, dass es heute in den Einsatzabteilungen der Feuerwehren im Landkreis Celle selbstverständlich geworden ist, dass Frauen und Männer gleichberechtigt nebeneinander ihren Feuerwehr- und Einsatzdienst versehen.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.