CELLE. Beim jährlichen „Tag der Offenen Tür“ des Onkologischen Forums Celle, das pro Jahr mehr als 1.000 schwer erkrankte Menschen in und um Celle betreut, ist der Landfrauenverein Celle stets präsent mit selbst gemachten Marmeladen, Keksen und anderen Kleinigkeiten. Den Erlös aus dem Verkauf dieser Waren sowie von Restbeständen bei Weihnachtsaktionen übergaben jetzt Rosemarie Benzenberg und die zweite Vorsitzende Gabi Herrmann an Fritz Gleiß vom „Onkoforum“. „Das anhaltende Engagement der Landfrauen für unsere Arbeit ist für uns nicht nur wegen der Spendengelder wichtig, sondern auch wegen der öffentlichen Wirkung. Die Frauen erzählen überall, dass es uns gibt. So können wir hoffen, dass Betroffene im richtigen Moment an die Hilfe denken, die wir ihnen kostenfrei anbieten können“, so der Sprecher des „Onkoforums“, Fritz Gleiß.





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.