"Nach völlig verrückten eineinhalb Jahren": Landkreis ehrt seine SportlerInnen

Sport Von Redaktion | am Sa., 18.09.2021 - 09:19

CELLE. "Ich freue mich, dass wir uns nach diesen völlig verrückten eineinhalb Jahren hier persönlich treffen können, um an diesem Abend zusammen zu sein", zeigt sich Landrat Klaus Wiswe erleichtert zur diesjährigen Sportlerehrung am Abend in der Celler Burghalle. "Dies ist Ihr Abend, denn wir feiern Ihre Siege und Ihre Leistungen", so der Landrat. 

Nach mehr als zwei Jahrzehnten war das sein letzter offizieller Empfang der SportlerInnnen. Ab 2022 wird das die Aufgabe seines Nachfolgers Axel Flader. "In meiner Zeit als Landrat war das einer der angenehmsten Termine im Jahr. Ich denke, solche Termine werde ich im Ruhestand dann doch ein bisschen vermissen", ist Wiswe überzeugt.

Seine gesamte Rede im Wortlaut: 

Meine Damen und Herren, liebe Sportlerinnen und Sportler,

Am 26. Januar 2020 kam Kobe Bryant bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Er wurde nur 41 Jahre alt. Menschen auf der ganzen Welt betrauerten den ehemaligen Basketball-Star der Los Angeles Lakers. In den Artikeln, die nach seinem Tod veröffentlicht wurden, ging es viel um die Erfolge in seinem Sport. Es wurden die Geschichten erzählt, wie er kurz nach verlorenen Spielen wieder in die Halle ging, um zu trainieren. Es wurde geschrieben, wie er mit gerissener Achillessehne an die Freiwurflinie humpelte, um noch zwei Bälle zu versenken und wie er in einem Spiel 81 Punkte erzielte.

Kobe Bryant hat selbst in einem Film beschrieben, wie er komplett diesem Spiel verfallen ist. Er schrieb darin einen Brief, an das Spiel, das er so sehr liebte:

„Liebes Basketball: In dem Moment in dem ich aus meinen Socken einen Ball formte und imaginäre Körbe als Sechsjähriger warf, wusste ich eine Sache ganz sicher: Ich habe mich in dich verliebt. Eine Liebe so tief, dass ich Dir alles gab: Meinen Körper, mein Bewusstsein, meinen Geist und meine Seele." Das sagte er in dem Film, der 2018 mit einem Oskar ausgezeichnet wurde.

Abseits des Spielfeldes hatte Bryant auch seine negativen Schlagzeilen, aber bewundert wurde er für seine Hingabe, seinen Perfektionismus, seinen unbedingten Willen, es noch besser zu machen.

Diese Hingabe zum Sport, der Siegeswille und die Unterordnung seiner Zeit für ein Ziel, das man immer vor Augen hat. All das macht Leistungssportler –und Sportlerinnen aus. Es macht Sie alle, die heute hier sind, ein stückweit aus. Diese Hingabe, dieser Wille, das kann nur gelingen, wenn man liebt, was man tut. So wie Kobe Bryant es in seinem Film beschrieben hat.

Das Training bekommt dabei erst durch den Wettkampf eine besondere Würze, und sei es nur der Wettkampf gegen das eigene Limit. Ich kann mir vorstellen, wie sehr Sie das in den vergangenen Monaten vermisst haben. Nicht jeder wird ein Kobe Bryant, aber der Sport gibt uns viel mit auf den Weg und er erschafft Vorbilder, wie Sie es als Leistungssportler –und Sportlerinnen aus dem Landkreis Celle sind.

Wer im Sport konkurrieren will, der braucht Fairness, Teamgeist und Ehrgeiz. Dabei sehen Nachwuchssportler und Nachwuchssportlerinnen an Ihnen allen hier, was möglich ist und welche Ziele sie anstreben können. Sie sind Vorbilder zum Anfassen. Sie leben den Gedanken der Hingabe und das Akzeptieren von Regeln für den Sport vor und schaffen damit auch die Grundlage für die nächsten Generationen.

Viele Menschen haben – meistens ehrenamtlich und in ihrer Freizeit – zu Ihrem Erfolg beigetragen: Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter und Betreuer sowie Eltern, Freunde und Partner. Einige von Ihnen ehren wir heute ebenso. Ich will auch Ihnen ausdrücklich danken, die sich in den Vereinen engagieren. Das braucht viel Zeit, Kraft und Leidenschaft. Was wären die Vereine ohne Sie?

Betrachten Sie alle die Auszeichnungen als Dank und Anerkennung des Landkreises und seiner Bürgerinnen und Bürger. Auch Sie, die Familie, der Verein, Sie dürfen sich heute Abend über die verliehene Auszeichnung freuen. Vielen Dank an Sie und bitte bestellen Sie den Dank und die Grüße auch im Verein!

Wir als Landkreis Celle können gar nicht genug betonen, wie sehr wir Ihr ehrenamtliches Engagement schätzen. Diese Gesellschaft wäre arm, wenn es nicht viele Menschen wie Sie gäbe, die bereit sind, sich für den Sport und damit für andere Menschen einzusetzen. Die Wertschätzung zeigt sich heute Abend darin, dass Mitglieder des Kreistages und Mitarbeiter der Kreisverwaltung hier sind (pandemiebedingt in reduzierter Anzahl), um Sie zu ehren und diese Veranstaltung für Sie vorbereitet haben. Die Mitglieder des Sportausschusses und des Kreisausschusses haben sich intensiv mit den zu vergebenden Ehrungen befasst.

Der Landkreis Celle unterstützt den Sport natürlich auch finanziell, denn er ist aus meiner Sicht ein wichtiger Teil der Daseinsvorsorge. Erwähnen möchte ich die Betriebskosten für die kostenfreie Überlassung der Sporthallen für unsere Sportvereine, deren Unterhaltung und Sanierung, die Anschaffung neuer Sportgeräte, die die Schulen und Vereine nutzen können und die Zuschüsse für Übungsleiter: das alles und einige weitere Punkte unterstützt der Landkreis Celle jedes Jahr mit über 1,5 Mio. Euro!

Über unsere Stiftergemeinschaft der Sparkasse Celle- Gifhorn-Wolfsburg sind im vergangenen Jahr weitere 215.000 Euro in den Sport geflossen. Das ist schon eine imposante Zahl, aber zunächst ist diese noch abstrakt. Lassen Sie mich daher mal ein paar Projekte benennen. Etwa den Neubau einer Gymnastikhalle des MTV Eintracht Celle am Saarfeld, die im Frühjahr dieses Jahres eingeweiht worden ist, die Bezuschussung nebenamtlicher Übungsleiter (Kreissportbund Celle) und Anschaffung von Vereinsbussen sowie Sanierungsmaßnahmen in Sportstätten - zum Beispiel der energetischen Sanierung des Vereinsheims des SV Garßen oder der Umbau der Pferdeboxen der Celler Pferdefreunde. jetzt wollen wir aber gleich zu dem Punkt kommen, für den wir hier eigentlich zusammengekommen sind. Die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler, die bei Meisterschaften herausragenden Leistungen vollbracht haben

Jeder von Ihnen hat vordere Plätze bei mindestens Deutschen Meisterschaften erreicht oder war daran als Trainer beteiligt, teilweise sind die Geehrten auch im Nachwuchsbundeskader vertreten. Da durch die anhaltende Corona-Pandemie im letzten Jahr leider auch die Möglichkeiten, Erfolge im Sport zu erreichen, eingeschränkt waren, wird in diesem Jahr ein kleinerer Kreis an Sportlerinnen und Sportlern geehrt. Insgesamt sind es dieses Jahr 8 Sportlerinnen und Sportler und Trainer (1 x Doppelrolle Trainer und Sportler). Das schmälert aber nicht meine Anerkennung für Ihre Leistungen, ganz im Gegenteil - ich ziehe den Hut vor Ihnen!

In der Kategorie der besonderen Verdienste um den Sport hatten wir in den vergangenen Jahren oft die Qual der Wahl, weil es so viel mehr engagierte Menschen gab, als wir eigentlich laut Richtlinie auszeichnen können, nämlich drei. Der Kreisausschuss hat nun die Möglichkeit der Ehrung geändert, sodass wir heute anstelle der sonst 3 nun 4 Personen ehren dürfen – zwei Damen und zwei Herren!

Lassen Sie mich auch noch denen danken, die diesen Abend für uns organisiert haben und für unsere Unterhaltung sorgen. Ich danke zunächst Frau Knop aus unserer Sportförderung für die gute Organisation.

Für die musikalische Begleitung sorgt in diesem Jahr Herr Bennet Bode von der Kreismusikschule Celle an seiner Gitarre.

Des Weiteren werden wir heute Abend vom Kleinkünstler Monsieur Momo unterhalten. Mir wurde von seinem Motto berichtet: „Du musst ein Clown sein, keinen Clown spielen“. Wir werden heute Abend sehen, wie er das umsetzt. Danke schon einmal für die Unterhaltung.

Erlauben Sie mir zum Schluss noch eine persönliche Bemerkung: Als Landrat des Landkreises Celle habe ich diese Ehrungen mehr als zwei Jahrzehnte vornehmen dürfen. Ab dem kommenden Jahr, wird mein Nachfolger diese Aufgabe übernehmen. Mich haben ihre Leistungen und der Einsatz für die Gemeinschaft immer beeindruckt und es war in meiner Zeit als Landrat einer der angenehmsten Termine im Jahr. Ich denke, solche Termine werde ich im Ruhestand dann doch ein bisschen vermissen. Vielen Dank an Sie alle, an die Organisatoren aus der Landkreisverwaltung und die vielen Helfer für die vielen schönen Stunden, die wir in diesem Kreise verbracht haben.

Jetzt aber, meine sehr geehrten Damen und Herren, kommen wir zu den Ehrungen. Jede Ehrung heute Abend steht für sich! Und Sie alle haben viel investiert an Schweiß und Energie, um heute hier zu stehen.

Die Hauptsache ist, so finde ich, dass Sie sich die Freude am Engagement erhalten, Sie weiterhin so aktiv sind und gesund bleiben. Der sportliche Erfolg stellt sich dann schon ein. Und er muss nicht immer auf dem Treppchen zu finden sein.

Der heutige Abend soll auch dazu dienen, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Denn der Sport, die Politik und die Gesellschaft im Landkreis Celle haben viele gemeinsame Anknüpfungspunkte.

DIE GEEHRTEN:

 

Skate Team Celle e.V. in der Sportart Inline-Speedskating und Eisschnelllauf 

Thomas Rumpf, der in einer Doppelrolle als Sportler und Trainer fungiert, hat den 1. Platz in der AK 55 beim 21. Internationalen Berliner- Master-Cup, (kl. Vierkampf: 500/ 3000/ 1500/ 5000 m Bahn) belegt. 

Friederike Dobberkau hat den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Bahn-Chrono in 200 m Sprint und den 3. Platz in der Deutschen Meisterschaft Bahn-Chrono in 500 m Einzelzeitfahren (Junioren-A) belegt. 

Der Trainer von Dobberkau ist Thomas Rumpf. 

Janek Weber belegte den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Bahn-Chrono in 1000 m Einzelzeitfahren (Jugend).

Malte Byrne belegte den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Bahn-Chrono in 1000 m Einzelzeitfahren (Jugend).

Weber und Byrne werden von Thomas und Martin Rumpf trainiert.

 

Leichtathleten des TuS Bergen

Marie Dehning belegte den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Fünfkampf Halle (U 18) und ist außerdem Mitglied im Nachwuchsbundeskader U20 im Siebenkampf. 

Max Dehning belegte den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Winterwurf Speer (U 18), den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Speerwurf (U 18) und ist Mitglied im Nachwuchsbundeskader U20 im Speerwurf. 

 "Auch in diesem Jahr konnten die beiden Geschwister zusammen mit ihrem Trainer schon einige Erfolge erzielen und ich bin gespannt, wie die sportliche Karriere der beiden weitergeht, auch im Hinblick auf ihren Umzug nach Leverkusen und den damit verbundenen Wechsel zum TSV Bayer Leverkusen. Ich wünsche Ihnen allen für den Start im neuen Verein alles Gute! Trotz Ihres Wechsels, bin ich mir sicher, wir werden Sie auch im nächsten Jahr zur Sportlerehrung des Landkreises empfangen", so Wiswe. 

Die Geehrten konnten bei der Feierstunde nicht dabei sein.
 

Judoka des SV Nienhagen

Sebastian Wendt wurde aufgrund seiner Erfolge im Jahr 2019 für die Europameisterschaften der Studenten 2020 nominiert. Sein Training beim SV Nienhagen hat ihn für den Start bei der Europameisterschaft hervorragend vorbereitet. Aufgrund der Coronapandemie ist die Europameisterschaft leider ausgefallen. Heute wird er dennoch für seine herausragenden Leistungen und für seine Qualifikation geehrt. 

Anna Monta Olek belegte den 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren U21 außerdem ist sie Mitglied der Deutschen Junioren U21 Nationalmannschaft.

Trainer der beiden ist Maik Edling. 


Ehrung verdienstvoller Mitarbeiter

Gudrun Bachmann

  • Mitglied im ASV Faßberg e.V.
  • Begleitung: Ehemann, Haymo Bachmann

"Sehr verehrte Frau Bachmann, 

Sie sind nun über 16 Jahre als Übungsleiterin für Altengymnastik und Frauengymnastik aktiv und waren außerdem 15 Jahre als Übungsleiterin für „Funktionsgymnastik 50+“ tätig. Bereits seit September 2012 sind Sie zusätzlich noch Übungsleiterin für „älter werden - aktiv bleiben“ und bieten Fitball-Trommelkurse an, die Sie mit viel Zeitaufwand leiten. Mit hohem Engagement prägen Sie den Sport im Verein. Sie erhielten bereits eine Auszeichnung mit Qualitätssiegel für gesundheitsfördernde Bewegungsangebote des Niedersächsischen Turner-Bundes und haben ja bis heute das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden der Älteren beim NTB – Turnkreis Celle inne. 

Aus diesen Gründen darf ich Ihnen heute die Auszeichnung für verdienstvolle Arbeit im Sport des Landkreises Celle überreichen."

 

Dietrich Salzwedel

  • Mitglied im SV Hambühren
  • Begleitung: Ehefrau, Christa Salzwedel

"Sehr geehrter Herr Salzwedel,

Sie traten Ihr erstes Amt bereits am 25.01.1974 als Spartenleiter der Leichtathletik an. Im März 1976 übernahmen Sie dann zusätzlich die Spartenleitung im Volleyball, bis Sie schließlich 1978 beide Ämter niederlegten. Damit endete aber nicht Ihre wertvolle Vereinsarbeit, denn 1990 wurden Sie zum ersten Vorsitzenden des SV Hambühren gewählt und 2006 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sie unterstützten also den Ehrenrat des Vereins bis 2016. Zwischen vielen Auszeichnungen in Ihrer Laufbahn wurden Sie unter anderem 2012 vom Landessportbund für besondere Verdienste als langjähriger Sportabzeichen-Prüfer mit der goldenen Ehrennadel geehrt. Zudem erhielten Sie 2013 eine Ehrung für 40-jährige Tätigkeit als Trainer/ Übungsleiter durch den Verein.

Die letzte Ehrung erhielten Sie im Jahr 2018 vom SV Hambühren für besondere Verdienste als langjähriger Sportabzeichen-Prüfer mit über 50 Jahren Erfahrung. Besondere Anerkennung im Verein erhalten Sie durch Ihre Fähigkeit, jährlich zahlreiche Vereins- und Gemeindemitglieder zu motivieren und sich breitensportlich zu betätigen."
 

Manfred Latus

  • Mitglied im TuS Unterlüß
  • Begleitung: Sohn, Axel Latus

Sehr geehrter Herr Latus,

Sie trainierten von 1975 bis 2002 diverse Jugendfußballmannschaften des TuS Unterlüß bzw. der Gemeinde Faßberg. Zudem trainierten und betreuten Sie die von Ihrer Frau und Ihnen gegründete Damen-Fußball-Mannschaft von 1989 bis 1994 und waren 7 Jahre Jugendleiter der Sparte Fußball sowie 11 Jahre lang Betreuer des Sportheimes. Sie wurden 2010 auch für 3 Jahre zum 2. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Derzeit sind Sie seit 2014, mit einer zwischenzeitigen Unterbrechung von 3 Jahren, bis heute Hauptsportwart und unterstützen den Verein mit Ihrer engagierten Arbeit. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Herr Thomas Heitmann, der auch heute hier ist, betont außerdem Ihre Einsatzbereitschaft und die gute Zusammenarbeit im Vorstand des Vereins."
 

Renate Waschkies

"An dieser Stelle hätte ich sehr gerne auch noch Renate Waschkies vom TK-Weiß-Blau Celle für ihre langjährige Tätigkeit als Vorstandsmitglied und für ihr hohes Engagement und ihre Unterstützung für den Verein geehrt. Leider kann Frau Waschkies der Veranstaltung heute nicht beiwohnen. Ihre Ehrung werde ich später persönlich nachholen."