CELLE. Im Dichterraum Celle im Kanzleicafé besuchte der Celler Landtagsabgeordnete Thomas Adasch mit seinem Büroleiter Dominic Nikolaus Wachter die Ernst-Schulze-Gesellschaft.

Wie die Vorstandsmitglieder Elke Haas, Anke Prinzhorn und Lothar Haas beschrieben, ist das Ziel der Ernst-Schulze-Gesellschaft, den früher sehr berühmten Celler Dichter Ernst Schulze und sein Werk wieder bekannter zu machen. Das Jubiläumsjahr, Ernst Schulze starb vor 200 Jahren, bietet dazu Anlass. Der Vorstand erinnerte daran, dass die Ernst-Schulze-Säule an der Trift mit Bildern und kurzen Texten viele Informationen über den Dichter und seine Zeit bietet. Schüler und Schulklassen könnten sich auf einem Poster mit Texten Ernst Schulzes bildnerisch auseinandersetzen. Neue Poster werden in Abständen an der Ernst-Schulze-Säule ausgestellt. Thomas Adasch hörte mit Interesse, dass gerade jetzt ein neues Bild dort angebracht worden ist und dass die Schülerinnen von der Oberschule Lachendorf, die es geschaffen haben, zu einem Pressetermin nach Celle kommen und von ihrer Arbeit mit dem Schulze-Gedicht sprechen werden.

In etlichen Veranstaltungen würden Schulzes Dichtungen vorgestellt, berichtete Elke Haas, auch in Schulen. Damit solle zugleich Werbung für Literatur insgesamt gemacht werden. Haas: „Gerade junge Leute können so erreicht werden.“ Adasch nannte es sehr unterstützungswürdig, dass Schülerinnen und Schülern einbezogen werden.

Ansehen konnte sich Adasch im Kanzlei-Café die Ausstellung mit Bildern von Heike Ellermann zu Texten von Ernst Schulze. Anke Prinzhorn und Elke Haas wiesen noch auf das Wandelkonzert am 18. August, 14.30 Uhr, im Park des Landkreises hin, mit Texten und Gedichten Ernst Schulzes, interpretiert mit Musik.

Diesen Besuch auf seiner Sommertour nannte Thomas Adasch für sich sehr informativ.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.