Landtagsabgeordneter Ernst-Ingolf Angermann zieht sich zurück

Politik Von Redaktion | am Mo., 05.12.2016 - 09:32

CELLE/HANNOVER. Am Wochenende hat der Celler Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann die CDU-Mitglieder seines Wahlkreises in einem Weihnachtsbrief informiert. Neben einem Rückblick über die Themen des ablaufenden Jahres und einen Ausblick auf wichtigen Entscheidungen des kommenden Jahres hatte er auch seine Entscheidung für eine mögliche weitere Kandidatur im Landtag mitgeteilt. Der 56jährige Langlinger wird nicht wieder antreten.

Gegenüber CelleHEUTE erklärt Angermann: "Mir ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen, da mir die Arbeit bisher viel Freude bereitet hat und ich unseren Landkreis intensiv kennen und schätzen gelernt habe. Dennoch muss ich abwägen, ob mir auch zukünftig der notwendige Freiraum für die erfolgreiche Leitung unseres landwirtschaftlichen Betriebes und einer intensiven und nachhaltigen Politik in Hannover gegeben ist. Da es bisher mein Anspruch war, die mir übertragenden Aufgaben tiefgründig und nachhaltig ausführen zu wollen, kann ich das leider heute nicht für weitere fünf Jahre voraussehen. Daher habe ich mich schweren Herzens entschieden, nicht erneut zu kandidieren."

Auszug aus dem Weihnachtsbrief:

Auch im vor uns liegenden Jahr sind Entscheidungen zu treffen, die für unseren Landkreis von großer Bedeutung sind. Nachdem im September der Bundestag gewählt wird, für dessen Wiederwahl wir Henning Otte mit aller Kraft unterstützen wollen, wird am 14. Januar 2018 auch der Landtag neu gewählt.

Nachdem ich vor rund fünf Jahren die Leitung unseres landwirtschaftlichen Betriebes mit Freude in junge Hände gelegt hatte, konnte ich mit ganzer Kraft meine neuen politischen Aufgaben angehen. Zurückschauend kann ich sagen, dass es für mich ein neuer Lebensweg mit vielen neuen Erfahrungen und Begegnungen war. Viele freundschaftliche Kontakte sind daraus entstanden.
Leider musste ich vor circa zwei Jahren zu meiner politischen Arbeit auch die Leitung und damit die Verantwortung für unseren Betrieb wieder übernehmen. Da unser Sohn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand – eine große Herausforderung bis zum heutigen Tage.

Es ist mein Anspruch, die mir übertragenen Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit ausführen zu wollen. Dies war in jüngster Vergangenheit nicht immer leicht. Forderten doch der landwirtschaftliche Betrieb und vor allem die zunehmenden Aufgaben in Hannover verstärkten Einsatz. In Verantwortung für das mir entgegengebrachte Vertrauen ist es für mich an der Zeit eine Entscheidung über eine erneute Kandidatur zu treffen.

Es hat viele Gespräche mit der Familie, Freunden aus der Politik und Mitarbeitern gegeben. In Anbetracht dessen, dass die Menschen in meinem Wahlkreis auch in den kommenden fünf Jahren den verdienten Anspruch haben, mit aller Kraft in Hannover vertreten zu werden und ich dies für diese Zeit nicht gewährleisten kann, habe ich mich schweren Herzens entschlossen, nicht erneut für den Landtag zu kandidieren.
Bis zum Ende der Legislaturperiode werde ich mich selbstverständlich und gerne weiterhin für Ihre Interessen und die Belange des ländlichen Raums einsetzen. Für Ihre Fragen und Anregungen stehen ich sowie meine Mitarbeiterin in Hohnebostel Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein harmonisches und friedvolles Weihnachtsfest mit vielen kleinen und großen Freuden sowie ein neues Jahr 2017 voller positiver Erlebnisse, beruflicher und privater Erfolge und natürlich Gesundheit.