CELLE. Die Landwirtschaftliche Lohnbuchstelle Celle e.V. feierte im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten des Bauernhofs Lehmann ihr 60-jähriges Bestehen. Jürgen Mente, Vorsitzender der landwirtschaftlichen Lohnbuchstelle, führte aus, dass die Lohnbuchstelle 1957 mit dem Ziel der Lohnbuchführung für die landwirtschaftlichen Betriebe im Landkreis Celle gegründet wurde. Der Gründungsvorstand setzte sich aus Albert Heinemann (Wienhausen), Otto Marwede (Scharnhorst) und Walter Müller (Bergen) zusammen. Kurz nach der Gründung übernahm die Lohnbuchstelle im Auftrag von ca. 350 landwirtschaftlichen Betrieben die Lohnbuchführung für deren insgesamt ca. 1.100 Mitarbeiter. Mente betonte, dass die Gründung einer landwirtschaftlichen Lohnbuchstelle in Niedersachsen einmalig sei.

Seit Mitte der 60-iger Jahre ging die Zahl der angestellten Mitarbeiter in der Landwirtschaft aufgrund der zunehmenden Mechanisierung drastisch zurück. Seit Ende der 90iger Jahre nimmt deren Anzahl wieder zu. Aktuell betreut die Lohnbuchstelle 234 landwirtschaftliche Betriebe mit insgesamt etwas mehr als 1.000 Arbeitnehmern (incl. Saison-Arbeitskräften und Azubis).

„Das Dienstleistungsspektrum der landwirtschaftlichen Lohnbuchstelle hat sich zeitgemäß erweitert und liegt heute neben der Lohnbuchführung und Gehaltsabrechnung auf der individuellen Betreuung der Mitglieder in arbeits-, sozialversicherungs- sowie tarifrechtlichen Angelegenheiten“ erläutert Doris Habekost-Gehrke, Leiterin der Lohnbuchstelle. „Unsere Dienstleistungen erfreuen sich weiterhin reger Nachfrage.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.