CELLE. Wenn Vereinsvorstände komplett einstimmig wiedergewählt werden, unterstreicht das die Zufriedenheit ihrer Mitgliedschaft mit der geleisteten Arbeit. Die rund 700 Mitglieder des Ortsverbandes Klein Hehlen/Hehlentor im Sozialverband Deutschland (SoVD) schätzen die Aktivitäten ihres Vorstandes scheinbar ganz besonders. Auf der Mitgliederversammlung am Montagabend bestätigten sie das elf Personen umfassende Führungsteam für weitere zwei Jahre.

Der städtische Angestellte Lars Schmidt (50) führt den Ortsverband damit auch künftig. Es ist seine insgesamt dritte Amtsperiode als 1. Vorsitzender der drittgrößten SoVD-Gliederung im Landkreis. Zuvor war er dort fünf Jahre lang Schatzmeister. Schmidt freut sich auf die weitere Zusammenarbeit „… in einem bestens eingespielten, harmonischen Gremium..“. Karin Keller wurde als 2. Vorsitzende und Frauensprecherin bestätigt, Heidrun Gwinner bleibt Schatzmeisterin, Christa Themann Schriftführerin. Als Beisitzerinnen komplettieren Marlies Wegner, Monika Norkowski, und Marion Blazek den Vorstand. Ganz neu mit dabei ist Gabriele Repold als stellvertretende Frauensprecherin. Darüber, dass die Vereinsbuchhaltung auch weiter so akkurat erfolgt wie bisher, wachen die Revisoren Carina Feinhals, Ingeruth Drath, Thomas Kirstein und Harald Norkowski.

Die stellvertretende SoVD-Kreisvorsitzende Traute Gresch überbrachte Grüße des SoVD- Kreisverbandes Celle, der 27 Ortsverbände und über 10.000 Mitglieder umfasst. Innerhalb des Kreisgebietes seien derzeit etwa 340 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Vorständen aktiv. 2017 habe man das 100-jährige Bestehen des SoVD gefeiert, u. a. mit einem „Inklusiven Bürger- und Familienfest“ in Berlin.

Aber auch im Rahmen der Mitgliederversammlung gab es beim SoVD etwas zu feiern. Lars Schmidt ehrte vier Vorstandskolleginnen für herausragende ehrenamtliche Tätigkeiten. Sara Czwikla wurde mit einem schönen Präsentkorb nach neuneinhalb Jahren aus der aktiven Phase verabschiedet. Karin Keller und Marlies Wegner bekamen nach fünfjähriger Vorstandstätigkeit einen anerkennenden Blumenstrauß. Christa Themann für besonderen Einsatz einen Gutschein. Und letztlich überraschte Karin Keller „ihren“ Vorsitzenden ebenfalls mit einem Blumengeschenk: Er ist mittlerweile zehn Jahre lang im SoVD-Vorstand aktiv.

Für ihre nächste Amtszeit haben sich die frisch Gewählten erneut viel vorgenommen. Die beliebtesten Angebote wie Monatstreffen, Bingo, Osterfrühstück, Tagesfahrten, Spargelbüfett, Grünkohlessen, Sommerfest und Jahresabschluss sollen beibehalten werden. Der Ortsverband Klein Hehlen/Hehlentor wolle – wie gewohnt und erwartet – weiter aktiv, kreativ, offen für alle(s), präsent, generationsübergreifend, selbstbewusst und vielseitig auftreten. Nur so könne man in schwierigen Zeiten allen Herausforderungen begegnen. „Mir liegt wirklich sehr an der Zusammenarbeit mit anderen Ortsverbänden, Institutionen oder Vereinigungen der Alten- oder Wohlfahrtpflege,“ ermuntert Lars Schmidt zu mehr Kooperation. Dem demografischen Wandel könne man nur gemeinsam gestalten, auch und gerade über Verbandsgrenzen hinaus. „Dass er kommt, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wir als Ortsverband wollen vorbereitet sein auf das, was noch kommt. Und zwar mit gemeinsamen Konzepten – vor allem mit gut motivierten und wertgeschätzten Ehrenamtlichen. Wertschätzung ist kein Zauberwort, sondern etwas, dass wir unseren Aktiven für jeden Tag ihrer Tätigkeit schulden! Und zwar auf allen Ebenen!“.

Lars Schmidt, bisheriger und zukünftiger Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Klein Hehlen/Hehlentor.

Karin Keller, Lars Schmidt, Sara Czwikla, Marlies Wegner und Christa Themann wurden besonders geehrt.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.