CELLE. im Rahmen des Mobilitätstages der Stadt Celle am 8. September stellt sich auch die Celler Lastenradinititaive vor. Dieses Projekt wurde durch die Stadt Celle (Volker Krüger, Klimaschutz) und die engagierten ADFC Mitglieder, Peter Florek, Carsten Gröticke, Hans Lilie und Claus Stahl ins Leben gerufen.

Auf dem Schloßvorplatz können sich Interessierte den Ablauf von der ersten Registrierung über die Buchung bis zur Abgabe des kostenfreien Lastenrades demonstrieren lassen. Probefahrten werden von 10:00 bis 14:00 angeboten. (Regestrierung und Buchung unter www.celler-lastenrad.de)

Zur Zeit gibt es folgende Ausleihstationen für Lastenräder: Fahrrad Brand, Radhof der ev. luth. Kreuzkirche, Westercelle, Reiseausstatter Unterwegs, Ökokost – der Biofachmark und Lobetal – Frischemarkt. Weitere können jederzeit hinzukommen. In diesem Jahr beginnt die Initiative mit zwei Lastenrädern, die für ca. einen Monat bei einer der oben genannten Stationen ausgeliehen werden können. Den Anfang wird Fahrrad Brand in der Hannoverschen Herrstraße ab 10.09.2018 machen. Die aktuellen Standorte der Lastenräder sind auf der Internetseite angegeben.

Ausleihdauer beträgt bis zu drei Tage. Eine räumliche Beschränkung gibt es nicht. Wer aber mit einem dieser Lastenräder bei der nächsten Schokofahrt (Celle – Amsterdam – Celle) teilnehmen möchte, darf es für diesen Zweck auch länger ausleihen. Bei diesem Projekt werden Kakaobohnen mit dem Segelschiff von der Dominikanischen Republik nach Amsterdam transportiert, dort zu hochwertiger Schokolade verarbeitet und mit Hilfe von Lastenrädern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verteilt (http://schokofahrt.de/de/)

Die Initiative hat sich gegründet weil immer mehr Fachleute und Bewohner der Städte erkannt haben, dass autofreie Centren sozialgerechter und lebenswerter sind. Die Bewohner strebten nach weniger Lärm, weniger Abgasen und gerechterer Raumverteilung, so die Mitbegründer der Initiative, Claus Stahl und Peter Florek.

 



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.