Lebenshilfe ehrte langjährige Beschäftigte

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 28.08.2019 - 17:31

CELLE. Am 22. und 23. August 2019 haben die Celler Werkstätten wie jedes Jahr ihre langjährigen Beschäftigten geehrt. Zu dem festlichen Anlass hatten die Werkstattleitungen Marion Klie (Arbeit und Qualifizierung) und Heidi Jaroschewitz (Soziales und Bildung) die Jubilarinnen und Jubilare sowie deren Familien eingeladen. Am Donnerstag fanden die Ehrungen für 10- und 20-jährige Betriebszugehörigkeit statt. Am Freitag folgten die Ehrungen für 25-, 30- und 40-jährige Zugehörigkeit. Ebenfalls geladen waren Mitglieder aus dem Lebenshilfe-Vorstand und dem Verwaltungsrat.

Heidi Jaroschewitz betonte in ihren Grußworten, dass so manche Beschäftigten seit Bestehen der Lebenshilfe Celle die Geschicke des Betriebs begleiten. Die Individualität der Menschen trage seit Beginn zur Vielfalt und zum guten Miteinander bei. Marion Klie erinnerte an die Worte Voltaires: „Arbeit hält drei große Übel fern – Langeweile, Laster und Not“. Damit unterstrich sie den Wert der Arbeit und wünschte allen, selbst möglichst lange von diesem Vorteil profitieren zu können.

Die Beschäftigten wurden mit sehr persönlichen Worten geehrt. In ihrer Ansprache gaben die Werkstattleitungen einen Einblick in die berufliche Laufbahn aller Jubilarinnen und Jubilare und hoben die besonderen Stärken und Fähigkeiten hervor, welche die Menschen zu einem wichtigen Teil des Unternehmens machen. Alle bekamen Urkunden und Präsente überreicht. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgten die Lebenshilfe-Band „Kabelbruch“ und der Lebenshilfe-Chors. Beschäftigte aus verschiedenen Bereichen bildeten ein Serviceteam, welches für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.