CELLE. Am Sonntag traf sich die Bürgerbewegung Pulse of Europe im Celler Kanzlei Café, um über die politische und gesellschaftliche Entwicklung in Europa zu diskutieren. Zunächst informierte das Team alle neuen Teilnehmer über die Bürgerbewegung. Diese hat sich mittlerweile in einen Verein umgewandelt, dem man als Fördermitglied beitreten kann.

Beate Koch, Veranstalterin von Pulse of Europe Celle, verlas im Anschluss einen offenen Brief, der am 25. November in einer Sternfahrt aus vielen deutschen Regionen nach Berlin an die derzeitigen „Koalitionäre“ der geplanten Jamaika-Koalition überbracht wird. Darin geht es um die Forderung, das Thema Europa bei den Koalitionsverhandlungen stärker zu berücksichtigen und die Weiterentwicklung Europas, wie sie z.B. vom französischen Staatspräsidenten Macron vorgeschlagen wird, nicht aus den Augen zu verlieren. Die gemeinsame europäische Zukunft dürfe nicht verspielt werden, stellte Koch fest. Dazu gibt es eine Unterschriften-Aktion, mit der man seine Unterstützung für die Inhalte dieses Briefes ausdrücken kann.

Es folgte eine lebhafte Diskussion. Schließlich überlegten die Teilnehmer der Veranstaltung gemeinsam und in Gruppen, wie man die Arbeit von Pulse of Europe in der Region Celle noch vertiefen und Menschen aus allen Bereichen noch mehr für das Thema Europa gewinnen könne. Die Ergebnisse der Diskussion sollen in den kommenden Wochen umgesetzt werden.

Pulse of Europe Celle trifft sich immer am ersten Sonntag im Monat, also wieder am 3. Dezember um 16.30 Uhr im Kanzlei Café.
Wer Mitglied bei Pulse of Europe werden, sich engagieren oder an der Unterschriftenaktion teilnehmen möchte, kann weitere Informationen unter der email-Adresse celle@pulseofeurope.eu erhalten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.