WINSEN/ALLER. Die Fridays For Future Demonstrationen haben jetzt auch den Landkreis erreicht. Geleitet durch Schulsprecherin Ceylan Murat-Heso, Zehntklässlerin der Oberschule Winsen, wird morgen ab 11:40 Uhr der erste Demo-Zug durch Winsen laufen. Insgesamt erwartet die Schülervertretung 900 SchülerInnen aus der Oberschule Winsen. Anders als in Celle steht die Schule auch öffentlich hinter dem „Streik“.

„Die Schülerschaft ist hoch interessiert an dem Thema. Vor allem in den oberen Klassen wird die Diskussion um die Klimaschutz-Bewegung seitens der SchülerInnen angesprochen“, erkennt Schulleiter Bodo Theel. Gerade in den Unterrichtsfächern wie Politik, Biologie oder Sozialkunde sei das Thema gefragt und biete den Lehrern im Unterricht die Möglichkeit, Bezug auf das aktuelle Geschehen zu nehmen.

Die Idee kam von einer Schülerin des sechsten Jahrgangs. Die Schülervertretung war begeistert und setzte sich für die Demonstration ein, sodass die Idee der Gesamtkonferenz vorgestellt wurde. „Fridays For Future wurde in vielen Gremien eingebracht und fand in der Gesamtkonferenz großen Anklang“, berichtet Theel. Nachdem der Beschluss, die Demo durchzuführen, in der Gesamtkonferenz gefasst war, unterstützte eine Mutter die Organisatoren. Sie meldete die Veranstaltung offiziell beim Landkreis an. Für die Mitglieder der Gesamtkonferenz sei die Bewegung eine Möglichkeit für die SchülerInnen, ihre politische Meinung zu äußern.

Obwohl die Demonstration keine schulische Veranstaltung sei, will die Lehrerschaft ihre Aufsichtspflicht wahrnehmen. Alle SchülerInnen können an dem Protest teilnehmen und würden dabei von den Lehrern begleitet, versichert der Schulleiter. Für alle, die nicht teilnehmen möchten, werde der Unterricht normal weiterlaufen. Das Treffen ist um 11:40 Uhr auf dem Campus der Schule – von dort geht es zum Winser Rathaus. Hier werden einige Schülervertreter kleine Reden halten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.